Besitz und Konsum verboten

ALTSTÄTTEN. Die Polizei ahndet den Besitz, Konsum und Anbau auch von Kleinmengen Marihuana. In einem Text zu einer Gerichtsverhandlung in Altstätten (Ausgabe Donnerstag) stand, der Besitz von Kleinmengen und das Kiffen werde nicht aktiv verfolgt.

Drucken
Teilen

ALTSTÄTTEN. Die Polizei ahndet den Besitz, Konsum und Anbau auch von Kleinmengen Marihuana. In einem Text zu einer Gerichtsverhandlung in Altstätten (Ausgabe Donnerstag) stand, der Besitz von Kleinmengen und das Kiffen werde nicht aktiv verfolgt. Auf Anfrage erläutert Gian Andrea Rezzoli, Mediensprecher der Kantonspolizei St. Gallen: Der Besitz von höchstens zehn Gramm Marihuana oder Haschisch wird (bei Erwachsenen) mit einer Ordnungsbusse von hundert Franken geahndet. Ebenso können Erwachsene mit hundert Franken gebüsst werden, wenn sie von der Polizei beim Kiffen ertappt werden. Kiffende oder Marihuana in Kleinmengen besitzende Jugendliche werden von der Polizei bei der Staatsanwaltschaft angezeigt. Wenn jemand Hanf anbaut, egal welchen Alters, wird er in jedem Fall angezeigt. Die Menge spielt dabei keine Rolle. (sc)