Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

BERNECK: Spiess-Cervelats schmeckten allen

Der «Kassensturz» hat an einem Schwingfest im Kanton Baselland die neun meistverkauften Cervelats testen lassen. Gewonnen hat der Cervelat von Spiess in Berneck.
Gert Bruderer
Die frische Zubereitung ist das A und O einer guten Wurstproduktion. (Bild: pd)

Die frische Zubereitung ist das A und O einer guten Wurstproduktion. (Bild: pd)

Gert Bruderer

Das Unternehmen wurde positiv überrascht. Im Voraus habe man von dem Test nichts gewusst, sagt Jürg Spiess. Auf den Inhalt der eigenen Webseite hat sich die willkommene Nachricht natürlich umgehend ausgewirkt. Dort kann Spiess nun knallig werben: mit der «besten Nationalwurst der Schweiz.»

Ostschweiz ist «Wurst-Mekka»

Jürg Spiess stellt aber sogleich klar: Es sind ja bloss die meistverkauften Cervelats getestet worden und lange nicht alle. Unter den nicht getesteten Würsten anderer Hersteller würden sich ebenfalls ausgezeichnete Produkte finden. Überhaupt sei die Ostschweiz führend. Jürg Spiess sagt: «Die Ostschweiz, das ist das Wurst-Mekka der Schweiz.»

Der «Kassensturz»-Test an der Nordwestschweizer Schwingete war breit angelegt. Jeder Cervelat wurde von 120 Festbesuchern probiert. Die beste vergebene Gesamtnote von 5,2 hat die Firma Spiess zwar nicht als einzige bekommen, dennoch liegt ihr Cervelat auf dem 1. Rang.

Alles ist immer frisch

Der «Kassensturz» begründet das damit, dass die Wurst aus dem Hause Spiess «unabhängig von Alter und Geschlecht stets gut ankommt»; es gebe «viele positive Nennungen zum Geschmack». Woher kommt denn der gute Geschmack? Jürg Spiess sagt, entscheidend seien die Rohmaterialien. Dass nur Frisches oder frisch Eingefrorenes verwendet werde (Hauptbestandteile sind Schweine- und Rindfleisch), sei das A und O jeder vorbildlichen Wurstproduktion. Spiess verfährt seit eh und je im Grundsatz nach dem gleichen Rezept und bezieht seit Jahrzehnten die Gewürze vom gleichen Lieferanten.

Dass der Spiess-Cervelat getestet wurde, verdankt das Unternehmen dem guten Absatz – und somit auch Spar, wo er verkauft wird. Auch Migros Ostschweiz und einige Rheintaler Läden haben ihn im Sortiment – so das Carna Center in Heerbrugg oder der Rebster Markt. Auf den Geschmack gekommen sind übrigens auch der FC St. Gallen und seine Fans. Die Würste, die hier bei Spielen jeweils auf den Grill kommen, stammen ebenfalls von Spiess – bereits im zwölften Jahr.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.