berneck
Sie haben die Ortsgemeinde Berneck für viele Jahre geprägt

Guido Seitz und Thomas Lang haben ihr Amt bei der Ortsgemeinde Berneck per Ende Jahr 2020 abgegeben.

Drucken
Die zurückgetretenen Thomas Lang (links) und Guido Seitz.

Die zurückgetretenen Thomas Lang (links) und Guido Seitz.

Bild: pd

(pd) Guido Seitz stand 40 Jahre im Dienst der Ortsgemeinde Berneck. Nach 12 Jahren als Mitglied des Ortsverwaltungsrats wählten ihn die Ortsbürgerinnen und Ortsbürger im Herbst 1992 zum Präsidenten. Nach 28 Jahren gab er nun die Geschäfte und Verantwortung an seine Ratskollegin Bettina Lüchinger weiter.

Als Meilensteine in Seitz’ Amtszeit sind die Ortsgemeindevertretung in der Baukommission der MZH Bünt und die Mitwirkung bei der Errichtung des Bünt-Stegs zu erwähnen. Ebenfalls ein grosses Erlebnis war die Realisierung des Millenniumfilms über Berneck in Zusammenarbeit mit Peter Sonderegger und Jakob Schegg. Dank dem Einsatz von Guido Seitz haben sich namhafte Firmen im Baurecht in Berneck niedergelassen. Durch grosses Engagement und Fachwissen konnte die Photovoltaikanlage auf dem Dach der Turnhalle Stäpfli errichtet werden. Zuletzt genannt, doch ein Höhepunkt in seiner Karriere ist das Haus des Weins. Von Idee bis Eröffnung war Seitz mit Herzblut dabei.

Souverän und mit viel Fingerspitzengefühl hat Seitz die Ortsgemeinde während 40 Jahren geprägt. Auch regional brachte er seine Erfahrung aktiv als Vertreter der Rheintaler Ortsgemeinden im Vorstand des Vereins St.Galler Rheintal ein. Vor 28 Jahren trat Thomas Lang in den Ortsverwaltungsrat ein. Als Feldmeister war er während der ganzen Amtszeit verantwortlich für Riet und Wald. Bekannt als «Mann für alle Fälle», war er stets bereit zu helfen. Beim Bau des Haus des Weins war Thomas Lang stark involviert und als Baufachmann gefragt.

Glücklich und zufrieden blicken Guido Seitz und Thomas Lang auf viele bereichernde, erfolgreiche Jahre in der Ortsgemeinde zurück. Der Ortsverwaltungsrat bedankt sich für ihren langjährigen Einsatz zum Wohl der Ortsgemeinde, für die vielen schönen gemeinsamen Erlebnisse und die kollegiale Zusammenarbeit.