Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

BERNECK: Seit fünfzig Jahren schwungvoll unterwegs

Die Rheintal Musikanten feierten in der Mehrzweckhalle Bünt ihr Fünfzig-Jahr-Jubiläum. Als Gastformationen waren die Gallus Musikanten und Anton Gälle mit seinen Scherzachtaler Musikanten mit dabei.
Max Pflüger
Marcel Lenherr (rechts) ehrt die drei noch aktiven Gründungsmitglieder: (von links) Gebhard Seitz, Guido Seitz und Hans Federer. (Bild: Max Pflüger)

Marcel Lenherr (rechts) ehrt die drei noch aktiven Gründungsmitglieder: (von links) Gebhard Seitz, Guido Seitz und Hans Federer. (Bild: Max Pflüger)

Max Pflüger

Schon seit fünfzig Jahren begeistert die Formation ihre Zuhörer. Von 1967 bis 2010 als «Buuremusig Berneck» und nach dem Namenwechsel als «Rheintal Musikanten». Und seit fünfzig Jahren sind sie dabei: Hans Federer, Gebhard und Guido Seitz – sie sind die letzten noch aktiven Gründungsmitglieder und wurden am Jubiläumskonzert vom Samstagabend entsprechend geehrt.

Viele Feste mit der Bevölkerung gefeiert

Als Geburtstagsredner überbrachte Gemeindepräsident Bruno Seelos ein Präsent und die Grüsse der Gemeinde Berneck: «Ihr habt in den langen Jahren mit dem Dorf viele Feste gefeiert und der Bevölkerung viele gesellige Stunden geschenkt. Weiter so! Ich wünsche euch alles Gute für die Zukunft.» Fünfzig Jahre Musikformation, das sind, so rechnete Moderatorin Mirjam Staub vor, 3250 gemeinsame Anlässe, Proben und Auftritte. Und weiter: Pro Anlass und Musiker zwei bis drei Deziliter Wein ergeben bei durchschnittlich angenommenen 17 Musikanten immerhin stolze 1100 Liter feinsten Bernecker Weins. Und das ist doch eine Geburtstagsparty wert.

Musikalisch mit stimmiger Blasmusik umrahmten die Rheintal Musikanten unter der Leitung von Richard Seitz ihren Festakt. Zum Beispiel mit dem «Böhmischen Geburtstagsgruss» von Elmar Eggerl. Das abwechslungsreiche und temperamentvolle Konzert der Jubilare kam hervorragend an, rhythmisch präzise und dynamisch gut gestaltet. Und als feiernde Gastgeber wurde ihnen sogar eine Zugabe zugestanden.

Vor dem offiziellen Festakt eröffneten die St. Galler «Gallus Musikanten» den Konzertabend der böhmischen Blasmusikträume. Zu den besonderen Werken ihres Auftritts zählte die Eigenkomposition ihres Baritonisten Sepp Meile. Er hat die «Maximilian-Polka» eigens für sein Enkelkind Maximilian komponiert. Grossen Erfolg hatte das Sängerpaar Christine Zettner und Wolfgang Hartmann, die das Orchester der Gallus Musikanten um die menschliche Stimme bereicherten.

Der Dirigent als Tänzer und Pantomime

Nach dem Festakt folgte der musikalische Höhepunkt des Abends. Anton Gälle war mit seinen Scherzachtaler Musikanten aus der Region Ravensburg nach Berneck gereist, um die Rheintal Musikanten und ihre Gäste mit schwungvollen böhmischen Melodienträumen zu erfreuen.

Das war Musik vom Feinsten, nicht nur fürs Ohr, auch fürs Auge. Denn Dirigent Anton Gälle lieferte als Tänzer, Mime und Musikantendompteur auch Musik zum Zusehen: Ausdruckvoll, pantomimisch und kraftvoll interpretierte er die Kompositionen mit dem ganzen Körper und spornte so nicht nur seine Musikanten zu Höchstleistungen an, sondern riss auch das begeisterte Publikum mit.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.