BERNECK: Sackbach wird teils renaturiert

Im Rahmen einer geplanten Überbauung wird der eingedolte Sackbach auf einer Länge von 70 Metern renaturiert. Die Erlasse liegen jetzt auf.

Drucken
Teilen

Der eingedolte Sackbach verläuft heute in der Benzenstrasse in einem Zementrohr. Der Zustand der Leitung ist schlecht und die Kapazität reicht nicht aus, um die bei Hochwasserereignissen anfallende Wassermenge abzuleiten. Der Sackbach ist als «übriges Gewässer» klassiert und somit im Unterhalt der anstossenden Grundeigentümer.

Offenlegung bereits früher geprüft

Im Jahre 2010 liess die Gemeinde Berneck bereits eine Offenlegung prüfen. Die damaligen Grundeigentümer des westlich der Benzenstrasse gelegenen Grundstücks Nr. 427 entschieden sich gegen eine Offenlegung. Im Dezember 2015 erwarb die Kobelt AG, Marbach, das von Grundstück Nr. 427 abparzellierte Grundstück Nr. 2596, Benzenstrasse. Das Grundstück grenzt östlich über eine Länge von rund 75 Metern an die Benzenstrasse. Die neue Eigentümerin erarbeitete eine Überbauung mit acht Einheiten, die teilweise von der Benzenstrasse her erschlossen werden soll. In diesem Bereich besteht ein Gewässer­abstand nach gewässerschutzrechtlicher Übergangsregelung. Im Gewässerabstand gilt ein Bauverbot. In Zusammenarbeit mit dem Tiefbauamt St. Gallen, Abteilung Wasserbau, hat die Politische Gemeinde Berneck in Absprache mit der Eigentümerin des Grundstücks Nr. 2596 eine Bachöffnung als Renaturierung an der Ostgrenze des besagten Grundstücks samt Festlegung des Gewässerraums erarbeitet. Mit der Renaturierung werden die östlich der Benzenstrasse ­anstossenden Grundstücke im besagten Abschnitt von ihrer Unterhaltspflicht und von einer Bachabstandspflicht (Übergangsbestimmungen und/oder Gewässerraum) entlastet.

Teilweise von Unterhaltspflicht befreit

Die betroffenen Grundeigentümer erfahren einen erheblichen Mehrwert, indem sie von der heutigen Unterhaltspflicht an diesem eingedolten Gewässerabschnitt befreit werden, der sich in einem schlechten Zustand befindet.

Deshalb ist die Leistung eines Beitrags an das Renaturierungsprojekt vereinbart worden. Mit dem Renaturierungsprojekt «Sackbach – Offenlegung Bereich Benzen Teil 1» hat der ­Gemeinderat auch die neue Zufahrtsstrasse «Benzenstrasse Abzweiger West» als Gemeindestrasse 3. Klasse sowie den Baulinienplan «Sackbach Bereich Benzen Teil 1» zur Festlegung des Gewässerraums nach Art. 41a GSchV genehmigt. Die am 18. August vom Gemeinderat genehmigten Erlasse liegen vom 29. August bis 27. September öffentlich auf. Sie sind an der Planauflagewand im Rathaus und auf der kommunalen Webseite einsehbar.

Grabräumungen geplant

Nach Ablauf der Grabesruhe von 20 Jahren – für Gräber an der Urnenwand und der neuen Urnengrabstätte nach 10 Jahren, für Todesfälle ab 2013 – sollen im Frühling 2018 verschiedene Erdbestattungs- und Urnengräber sowie Gräber in der Urnenwand aus dem Jahre 1997 geräumt werden.

Es wird auf das separate Inserat, welches im Oktober im «Rheintaler» erscheint, verwiesen. Die betroffenen Gräber tragen einen Schildernachweis. Angehörige werden ersucht, Grabsteine und Bepflanzungen in der Zeit vom 3. April bis 4. Mai 2018 zu entfernen. Für die Pflanzabfälle steht eine Mulde bereit. Über nicht abgeholte Gegenstände verfügt nach dem 4. Mai die Gemeinde.

Diverse Arbeitsvergaben

Der Gemeinderat hat folgende Arbeiten vergeben:

Tiefbau EW- und Wasserversorgung «Verbindungsleitungen Hinterburg bis Unterbuechholz» zum Angebot von 179 884.65 Franken inkl. MwSt. an die Karl Bürki GmbH, Berneck.

Strassensanierung und Tiefbau EW «Alte Landstrasse» zum Angebot von 154 257.75 Franken inkl. MwSt. an die Dietsche Strassenbau AG, Taaweg 8, Berneck.

Fachbauleitung Sanitärinstallationen «Quartiersanierung Wislistrasse, Heinrich Federer­strasse und Blumenstrasse» zum Angebot von 13 500 Franken inklusive MwSt. an die Wälli AG, Auerstrasse 23, Heerbrugg.

Sanitärinstallateurarbeiten für die «Verbindungsleitung Hinterburg bis Unterbuechholz» zum Angebot von 39 503.40 Franken an die Forster Haustechnik AG, Littenbachstrasse 35, Berneck. (gk)