BERNECK: Rat ergänzte Reglement

Die Elektra stellt Kunden neu Strom mit Mittelspannung zur Verfügung. Das bedarf einer Reglementsänderung.

Drucken
Teilen

Die Mittelrheintaler Gemeinden Au, Balgach, Berneck, Diepolds­au und Widnau erarbeiteten gemeinsam ihre Reglemente über die Erhebung von Anschlussbeiträgen und Gebühren im Bereiche der Elektrizitätsversorgung. Unterschiede zeigen sich unter anderem bei den kommunalen Abgaben, die die lokalen Vorgaben berücksichtigen. Weil die Elektra Berneck als einzige der Gemeinden bisher keine Mittelspannung anbot, enthält das Bernecker Reglement für die Netzebene 5 (Mittelspannung) keine Regelung. Im August 2016 hat der Gemeinderat entschieden, dass die Elektra Berneck mit den anderen Rheintaler Gemeinden gleichzieht und Kunden mit dem entsprechenden Energiebezug neu Strom mit Mittelspannung (Netzebene 5) zur Verfügung stellt. Dies erfordert eine Ergänzung des Reglements über die Erhebung von Anschlussbeiträgen und Gebühren im Bereich der Elektrizitätsversorgung. Der Gemeinderat hat in Art. 25 (Abgaben und Leistungen an Gemeinwesen) folgende Ergänzung genehmigt: … auf der Netzebene 5 mindestens 1.0 und maximal 2.0 Rp. / kWh; …

Die Ergänzung untersteht vom 29. Mai bis 7. Juli 2017 dem fakultativen Referendum. Das Quorum für das Zustandekommen eines Referendumsbegehrens beträgt 256 gültige Unterschriften. (gk)

Aktuelle Nachrichten