BERNECK: Jahrmarkt-Duft lag in der Luft

Bratwurst und Magenbrot, «Crazy Trip» und Bimmelbahn, Kunsthandwerk und Luftballons: Auch heute noch ist am Jahrmarkt für jeden Geschmack etwas dabei.

Merken
Drucken
Teilen
Viele Marktstände säumten die Neugass; es herrschte ein ständiges Kommen und Gehen. (Bild: Maya Seiler)

Viele Marktstände säumten die Neugass; es herrschte ein ständiges Kommen und Gehen. (Bild: Maya Seiler)

Der Anlass ist nicht nur ein grosser Waren- und Gemüsemarkt, sondern für Jung und Alt ein beliebter Treffpunkt. Früher war der Markt um Martini die Gelegenheit, sich vor Wintereinbruch mit Vorräten wie Zwiebeln, Lauch, Kohl oder Kartoffeln einzudecken; Socken, warme Unterwäsche oder Flanellhemden zu posten. Gute Geschäfte machten die Anbieter von Jahrmarkt-Süssigkeiten oder Spielzeug; auch die Auslagen von Schmuck oder modischen Schals und Mützen lockten die Kauflustigen. Ein Brauch ist am Jahrmarkt unverändert: Überall kann man Kinder beobachten, die mit grossem Eifer die Auslagen der Spielzeugstände studieren, um für ihren «Jahrmarktrappen» das Richtige zu wählen.

Treffpunkt für Einheimische und Auswärtige

Zwar interessierten sich die Kunden auch für die Stände mit Gemüse, Obst und Süssmost, aber für die zahlreichen Besucher lag die Attraktivität des Marktes mehr in seiner sozialen Kom- ponente. Neugass auf und ab herrschte ein ständiges Kommen und Gehen. Man plauderte mit Bekannten; statt zum Kochen heimzugehen, liess man sich in einem der zahlreichen Beizli verwöhnen.

Grosse Auswahl an kulinarischen Genüssen

Man hatte die Qual der Wahl: Die Bäuerinnen servierten unter den Rathausbögen Gerstensuppe, Käs- fladen und den beliebten Büürinnen-Kafi, der Frauenverein Berneck-Heerbrugg verwöhnte im Bauamtsmagazin mit Risotto und Süssmostcreme. Im Pfarrsaal führten Mitglieder der katholischen Kirchgemeinde einen Bazar mit Kaffeestube und einem Kuchenbüffet. Auftritte der Zithergruppe oder der Rheintal-Musikanten gaben zu verschiedenen Zeiten den Ton an. Dank des milden Herbstwetters konnten Jung und Alt den Marktbesuch richtig geniessen. Die Tische und Bänke der Festwirtschaften waren immer gut besetzt. Auf dem Rathausplatz traf man sich bei Vinum Berneck zur Weindegustation. Mit Schiessbude, einem Bimmelzügli für die Kleinen und zwei Nervenkitzel versprechenden Bahnen herrschte auf dem Platz vor dem Bauamtsgebäude authentischer Jahrmarktrummel.

Maya Seiler

Mehr Bilder auf rheintaler.ch unter Bilderstrecken.