Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

BERNECK: Feuerwehrverein feierte 20-jähriges Bestehen

Die Feuerwehr Berneck-Au-Heerbrugg leistete im vergangenen Jahr 151 Einsätze. An der ­Hauptversammlung wurden Ehren- und Freimitglieder ernannt.

Vereinspräsident Christian Siegrist konnte eine stattliche Anzahl Vereinskameradinnen und -kameraden zur ordentlichen Hauptversammlung in der Maienhalde begrüssen. Im ausführlichen Jahresbericht streifte der Versammlungsleiter nochmals die wichtigsten Ereignisse des vergangenen Vereinsjahrs.

Aktivitäten über’s vergangene Jahr

Am 1. Januar organisierte der Feuerwehrverein für die Ange­hörigen der Feuerwehr (AdF) und ihre Familien einen Neujahrsapéro im Torkel Oberdorf. Das Kilbiwochenende brachte heisses Sommerwetter und liess die Gäste ausbleiben. Das finanzielle Ergebnis der Beiz war entsprechend klein. Der Höhepunkt im Vereinsjahr war der zweitägige Vereinsausflug ins Engadin. Reiseleiter Fredi Frei hatte einen interessanten und abwechslungsreichen Ausflug organisiert. Bei idealem Herbstwetter war die Jahrmarktbeiz recht gut besucht; zahlreiche Gäste wurden in der kleinen ­Festwirtschaft bewirtet. Anstelle des üblichen Klaushocks wurde ein Jubiläums-Fondue-Plausch veranstaltet, der eine erfreulich grosse Anzahl Mitglieder ins Feuerwehrdepot führte.

Der Feuerwehrkommandant, Markus Köppel, berichtete über die Tätigkeit der gemeinsamen Feuerwehr Berneck-Au-Heerbrugg. Während 151 Einsätzen verschiedenster Art wurden total 3351 Einsatzstunden für die Öffentlichkeit geleistet. Besonders gefordert war die Feuerwehr beim Hochwasser am ersten Septemberwochenende.

Beförderungen und Ehrungen

Adrian Bürki wurde zum Korporal und Christoph Thurnheer zum Offizier befördert. Mit 92 Angehörigen besteht ein solider Mannschaftsbestand. Die Rechnung schloss mit einem vertretbaren Minus ab. Vizepräsident Fredi Frei erklärte seinen Rücktritt. Als Nachfolger wurde einstimmig Marco Schelling gewählt. Der weitere Vorstand mit Präsident Christian Siegrist, Aktuar Markus Forrer, Festwirt Daniel Remund und Kassier René Schelling bleibt weiterhin im Amt, ebenso die Revisoren Peter Indermaur und Leo Müller. Fredi Frei durfte für seine langjährige Mitwirkung die verdiente Ehrenmitgliedschaft und ein Präsent entgegennehmen. 18 Mitglieder, die seit der Gründung vor 20 Jahren dem Verein angehören, wurden zu Freimitgliedern ernannt. (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.