Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

BERNECK: Die Rheintal Musikanten werden fünfzig Jahre alt

Am 16. September feiern die Rheintal Musikanten mit einem Fest der alpenländischen Blasmusik ihren 50. Geburtstag. Mit dabei die St. Galler Gallus Musikanten und Anton Gälle mit seinen Scherzachtaler Musikanten.
Die Buuremusig Berneck 1981 auf dem Lago Maggiore. (Bild: pd)

Die Buuremusig Berneck 1981 auf dem Lago Maggiore. (Bild: pd)

Die Wurzeln der Rheintal Musikanten sind in Berneck. Gegründet wurde die Kapelle 1967 als «Buuremusig Berneck». Und das kam so: 1967 konnte eine stattliche Zahl von Jungmusikanten in den Musikverein Berneck aufgenommen werden. Und noch im gleichen Jahr erlebten sie anlässlich einer Musikreise nach Salzburg, wie schön Vereinsleben und Kameradschaft sind.

Sie erlebten, wie die «Fassbutzer», eine Stegreifgruppe des Musikvereins, mit ihren Klängen und Melodien die Bevölkerung begeistern konnten, und fragten sich, ob sie nicht eine ähnliche Gruppe bilden könnten. Keine Kopie, keine Stegreifmusikanten, sondern etwas Neues. Die Idee zur «Buuremusig» war geboren. Drei der damaligen neuen Gründungsmitglieder sind heute noch dabei: Hans Federer, Klarinette, Gebhard Seitz, B-Bass, und Guido Seitz, Klarinette.

Die junge Formation hatte mit ihren lüpfigen Auftritten Erfolg und entwickelte sich erfreulich. 1971 übernahm Sepp Prantl als erster Dirigent der Formation die musikalische Leitung. Und in den Jahren 1978 und 1979 wurde die Buuremusig gar als Begleitmusik für die damals vom Rheinpark St. Margrethen organisierten Reisen in die Romandie und ins Tessin engagiert.

In den frühen Neunziger­jahren machte ein Mitgliederschwund im Musikverein auch der Buuremusig zu schaffen. Die Rekrutierung der Mitglieder wurde ab 1992 auf die umliegenden Vereine ausgedehnt. Gleichzeitig wurde die Besetzung erweitert mit dem Ziel, eine ähnliche Besetzung wie die «Original Egerländer Musikanten» zu haben. So begann sich das Gesicht der Buuremusig zu ändern.

2005 organisierte sich die Buuremusig unter Führung ihres ersten Präsidenten Bruno Hautle als Verein. Und 2010 gab sich die inzwischen breit regional verwurzelte Formation anlässlich eines festlichen Blasmusiktreffens in Berneck den besser zutreffenden Namen «Rheintal Musikanten». Gleichzeitig präsentierten sich die Musikanten in einem attraktiven neuen Outfit. Zu den Traditionen gehören inzwischen die Einstimmung auf die Ferienzeit zu Beginn der Sommerferien mit einem Konzert beim «Drei König», der Besuch eines Altersheims und das Saison-Schlusskonzert am Jahrmarkt in Berneck. Höhepunkt des Jahres 2017 wird das grosse Jubiläums-Blasmusikfest Mitte September in der Mehrzweckhalle Bünt sein. (mp)

Tickets im Vorverkauf ab sofort bei der Alpha Rheintal Bank.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.