BERNECK: Alte Velos spenden für Menschen in Afrika

Am Samstag, 29. Oktober, sammelt die Energiekommission Berneck am Jahrmarkt Velos. Sie werden durch die Organisation «Velafrica» nach Afrika verschifft.

Drucken
Teilen
Velos können den Menschen neue Perspektiven eröffnen. (Bild: gk)

Velos können den Menschen neue Perspektiven eröffnen. (Bild: gk)

BERNECK. Am Jahrmarkt macht die Energiekommission eine Aktion der anderen Art: Mit der Berner Organisation «Velafrica» ruft sie alle dazu auf, ausgemusterte Velos für einen guten Zweck zu spenden. Die Aktion findet von 9 bis 17 Uhr beim Buswendeplatz am Rathaus statt. Als Dank erhalten die Spender ein Energiesparwerkzeug für den Haushalt.

«Velafrica» sammelt seit 1993 ausgediente Velos und verschifft sie nach Afrika – über 150 000 sind es bisher. 2015 verliessen 38 Container mit 17 445 Velos die Schweiz in Richtung Gambia, Ghana, Tansania, Madagaskar, Burkina Faso, die Elfenbeinküste und Eritrea.

Für Menschen, die sonst zu Fuss unterwegs sind, sind die Velos eine Erleichterung. Wer eines hat, kommt schneller in die Schule, zum Markt oder zum Arzt und kann sich eine wirtschaftliche Existenz aufbauen. Vor Ort fördert «Velafrica» den Aufbau von Werkstätten und bildet Mechaniker aus. So entstehen Arbeitsplätze und Einkommen. Auch in der Schweiz zeigen die Velos Wirkung. Rund 360 Menschen stellen in Integrationsprogrammen die Recycling-Velos instand und bereiten sie für den Export vor. Sie erhalten die Möglichkeit, einer sinnstiftenden Arbeit nachzugehen. Die Bernecker Velos werden in der Stifung «arwole» in Sargans instand gestellt.

In Afrika, wo günstige Transportmittel Mangelware sind, eröffnen die Velos den Menschen neue Perspektiven. So etwa für Gemüsehändlerin Graidess Alphonce aus Tansania. Ihre Ersparnisse hat sie in ein Recycling-Velo aus der Schweiz investiert: «Seit ich ein Fahrrad habe, habe ich mehr Kunden. Sie schätzen, dass ich die Ware pünktlich liefere, und wissen, dass das Gemüse bei mir immer frisch ist. Ich verdiene jetzt viel mehr als vorher.» Durch das gestiegene Einkommen kann Graidess den Schulbesuch ihrer Tochter finanzieren. (gk)