Berichtssaison – hohe Erwartungen werden erfüllt

Drucken
Teilen

Die Aktienindizes konnten im Jahresverlauf sowohl bei den Industrieländern (+15 %) als auch in den Schwellenländern (+25 %) deutlich zulegen. Auch der Schweizer Markt hat mit einem Anstieg von annähernd 15 % eine deutlich überdurchschnittliche Performance hingelegt.

Mit den massiven Kursanstiegen haben sich auch die Bewertungskennzahlen weiter verteuert. Die anhaltend tiefen Zinsen rechtfertigen durchaus erhöhte Bewertungsniveaus. Aber in den Aktienkursen sind sicherlich auch sportliche Erwartungen eskomptiert. Umso mehr stehen die Zahlen der aktuellen Berichtssaison im Fokus. Den hohen Erwartungen müssen nun gute harte Daten folgen, um Enttäuschungen zu vermeiden.

Nach etwas über der Hälfte der US-Berichtssaison für das zweite Quartal zeichnet sich deutlich die erhoffte Bestätigung des globalen Gewinntrends ab. Seit der Finanzkrise haben die Gewinne sowohl in den USA als auch – mit einem temporären Unterbruch wegen der Schuldenkrise und der Aufhebung des Euromindestkurses – in Europa und der Schweiz zu einer kontinuierlichen Erholung angesetzt. Die positive Entwicklung setzt sich bisher ins 2017 fort.

Bei den Schweizer Industriewerten konnte beispielsweise Georg Fischer mit hohen Gewinnen und einem positiven Ausblick überzeugen. SFS berichtete über das beste Halbjahr der letzten fünf Jahre. Die Aktien von ABB kamen nach einem leicht unter den Erwartungen liegenden Gewinnausweis etwas unter Druck, die Auftragslage bleibt aber vielversprechend.

Bei den Pharmaunternehmen konnte Roche den Gewinn pro Aktie im ersten Halbjahr auf CHF 8.23 steigern (gegenüber CHF 7.14 im H1 2016). Novartis hat den Kerngewinn vom Vorjahresquartal gehalten. Nestlé, mit einem Gewicht von fast 25 % im SMI, hat den Reingewinn gegenüber dem Vorjahr deutlich gesteigert, allerdings konnte das organische Wachstum die Erwartungen nicht ganz erfüllen.

Insgesamt fällt die Zwischenbilanz zur Berichtssaison somit recht positiv aus, was die Aktienmärkte weiterhin unterstützen dürfte.

Die politischen Risiken und die Exit-Diskussionen aus der Tiefzinspolitik werden die Aktienmärkte auch in den kommenden Wochen immer wieder beschäftigen.

Die positiven Fundamentaldaten seitens der Unternehmen sollten mögliche Rückschläge jedoch limitieren und den Aktien weiterhin ein attraktives Renditepotenzial belassen.

Interessiert? Sie wollen entsprechend dieses Fokus-Themas investieren? Ihre Raiffeisenbank hilft Ihnen gerne bei der konkreten Anlage-Umsetzung.