Bereit, sich für die Landschaft einzusetzen

Drucken
Teilen

Oberegg Ein Jahr nach der Gründung fand kürzlich die erste Hauptversammlung des Vereins Pro Landschaft AR/AI statt. Der Verein setzt sich für den Erhalt eines lebenswerten Appenzellerlandes ein.

Im gut gefüllten Saal des Restaurants Landmark begrüsste Präsident Melchior Looser die Vereinsmitglieder. Im Rückblick wurden die wichtigsten Aktivitäten der vergangenen zwölf Monate erwähnt: Neben Teilnahmen an Informationsanlässen ist der Verein in verschiedensten Bereichen stark engagiert und konnte sich in der Öffentlichkeit sehr rasch einen grossen Einfluss verschaffen. Der Verein zählt aktuell knapp 200 Mitglieder. Dank grossem Spendenzufluss konnten alle laufenden Ausgaben problemlos bestritten werden. Die Rechnung wurde ohne Gegenstimme genehmigt.

Besonders erfreulich ist der Stand des Kontos, das für eine mögliche juristische Auseinandersetzung bestimmt ist: Bereits befinden sich darauf knapp 35000 Franken. Diese Summe unterstreicht den Willen und die Fähigkeit des Vereins, das geplante Windkraftprojekt zu verhindern. Pro Landschaft AR/AI ist bereit, bis zur letzten Instanz zu kämpfen. Die dazu nötigen Vorkehrungen wurden getroffen. Beim Traktandum Wahlen wurden alle bisherigen Vorstands­mitglieder sowie die Revisionsstelle einstimmig für eine weitere Amtszeit bestätigt.

Im Anschluss daran teilte der St. Galler Kantonsbaumeister Werner Binotto seine Gedanken in einem spannenden Referat unter dem Titel «Energiekrise?» mit den Anwesenden. Mit angeregten Gesprächen ging darauf die speditiv abgehaltene HV zum gemütlichen Teil über. (pd)

Weitere Informationen unter www.pro-landschaft-arai.ch.