Beratungsstelle kündigt Alkohol- und Tabak-Testkäufe an

AUSSERRHODEN. Im Auftrag der Beratungsstelle für Suchtfragen Appenzell Ausserrhoden wird das Blaue Kreuz St. Gallen-Appenzell im Herbst wiederum kantonsweit Alkohol- und Tabak-Testkäufe durchführen.

Drucken
Teilen

AUSSERRHODEN. Im Auftrag der Beratungsstelle für Suchtfragen Appenzell Ausserrhoden wird das Blaue Kreuz St. Gallen-Appenzell im Herbst wiederum kantonsweit Alkohol- und Tabak-Testkäufe durchführen.

Wichtige Aufgabe

Wie die Ausserrhoder Kantonskanzlei in einer Medienmitteilung schreibt, sind der Jugendschutz sowie die Durchsetzung der Verkaufs- und Abgabebestimmungen für alkoholische Getränke in Appenzell Ausserrhoden eine wichtige gesundheitspolitische Aufgabe.

Die kantonale Beratungsstelle für Suchtfragen hat daher das Blaue Kreuz St. Gallen-Appenzell beauftragt, kantonsweite Alkohol- und Tabak-Testkäufe durchzuführen. Denn die Jugendschutzbestimmungen verbieten Detailhandel und Gastronomie die Abgabe und den Verkauf von Wein, Bier und gegorenem Most sowie von Tabakprodukten an Unter-16-Jährige. An Unter-18-Jährige sind Abgabe und Verkauf von Alcopops, Spirituosen und Aperitife untersagt.

Kontrollen unter Aufsicht

Die Alkohol- und Tabak-Testkäufe werden im Laufe des Herbstes durch ausgewählte Jugendliche unter 16 bzw. 18 Jahren und immer unter Aufsicht einer erwachsenen Begleitperson durchgeführt.

Die Resultate werden dabei standardisiert erfasst und durch das Blaue Kreuz St. Gallen-Appenzell sowie die kantonale Beratungsstelle für Suchtfragen ausgewertet.

Betriebe überprüfen

Die Alkohol- und Tabak-Testkäufe dienen dem Jugendschutz: Je mehr Verkaufsstellen sich an die gesetzlichen Vorgaben halten und die Fragen nach Alter und Ausweis bei Jugendlichen als Teil der Verkaufskultur pflegen, desto eher kann der Schutz gewährleistet werden. Gleichzeitig sollen die Testkäufe aber auch Anlass sein, die Verkaufspraxis für alkoholische Getränke und Tabakwaren seitens der Betriebe zu überprüfen.

Verkaufsstellen, die die gesetzlichen Vorschriften nicht einhalten, werden informiert und zu einem späteren Zeitpunkt erneut getestet. (kk)