Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Beinahe ein Volksfest

Am Sonntag des Tages der offenen Tür haben längst nicht mehr einfach nur die Läden offen: Die Geschäfte lockten die Besucher mit vielen verschiedenen Attraktionen. Zum ersten Mal machten dabei Heerbrugg und Widnau gemeinsame Sache.
Remo Zollinger
Feuer und Flamme rundeten den Tag der offenen Tür in Heerbrugg ab: Die Feuershow, die eine halbe Stunde vor Ladenschluss losging, lockte das Publikum aus den Läden und auf die Strasse. (Bilder: Remo Zollinger)

Feuer und Flamme rundeten den Tag der offenen Tür in Heerbrugg ab: Die Feuershow, die eine halbe Stunde vor Ladenschluss losging, lockte das Publikum aus den Läden und auf die Strasse. (Bilder: Remo Zollinger)

Es ist nicht einfach nur ein Verkaufssonntag, wenn die Vereine ProHeerbrugg und die Einkaufsmeile Widnau zum Tag der offenen Tür einladen. Am Sonntag gab es viel mehr als nur das: Ein Zauberer begeisterte die Kinder, die Feuerwehr Au-Heerbrugg demonstrierte – ebenfalls zur Freude der Kleinen – die Löschung eines Fettbrands, eine Feuershow entzückte die Kinder und auch die Erwachsenen, und ein reichhaltiges Angebot an Speisen und Getränken fand ebenso grossen Anklang.

Bei dieser Volksfest-Stimmung ging schon beinahe unter, dass es ja hauptsächlich um die offenen Geschäfte geht – sie durften sich aber auch über viel Kundschaft freuen. Bei Kirchhofer Bild und Ton hatten die Berater alle Hände voll zu tun. Die Vorträge, etwa zu luxuriösen Reisezügen, beim Reisebüro Kuoni fanden vor grosser Kulisse statt. Die Fonduestube bei Heidis Dorfmolki war nicht nur zur Essenszeit am Mittag gut besucht. Und das eher enge Ladenlokal von Schmid Mode platzte bei der Modeschau aus allen Nähten.

Der Tag der offenen Tür hat sich deutlich weiterentwickelt – dem Publikum gefällt's.

Es war zwar nicht das bilderbuchhafte Fondue-Wetter, trotzdem füllte sich die Stube bei Heidis Dorfmolki beträchtlich.

Es war zwar nicht das bilderbuchhafte Fondue-Wetter, trotzdem füllte sich die Stube bei Heidis Dorfmolki beträchtlich.

Die Berater bei Kirchhofer Bild und Ton hatten viel zu tun – überraschend viel, wie ein Mitarbeiter sagte.

Die Berater bei Kirchhofer Bild und Ton hatten viel zu tun – überraschend viel, wie ein Mitarbeiter sagte.

Die Besucher bekamen mehr als nur offene Geschäfte zu sehen: Bei Schmid Mode gab es eine Modeschau, die auf viel Interesse stiess. Im Reisebüro Kuoni wurden noble Reisezüge präsentiert, und bei Zoma Parkett bekamen die Besucher die neusten Boden-Modelle vorgestellt.

Die Besucher bekamen mehr als nur offene Geschäfte zu sehen: Bei Schmid Mode gab es eine Modeschau, die auf viel Interesse stiess. Im Reisebüro Kuoni wurden noble Reisezüge präsentiert, und bei Zoma Parkett bekamen die Besucher die neusten Boden-Modelle vorgestellt.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.