Beflügelt von den Grossen

Am vergangenen Wochenende schickte das TZ Rheintal 16 Turner nach Schaffhausen, um dort beim Jugend-Cup um Medaillen zu kämpfen. Fünf wurden es am Schluss.

Drucken
Die vierte Medaille in Serie erturnten sich die P1-Turner Selim Arnaut (1.) und Tristan Eck (2.). (Bild: Ke)

Die vierte Medaille in Serie erturnten sich die P1-Turner Selim Arnaut (1.) und Tristan Eck (2.). (Bild: Ke)

KUNSTTURNEN. Schweizer Kunstturner sind so gut wie lange nicht mehr. Die Schweizer Delegation kehrte mit fünf Medaillen von der Europameisterschaft in Montpellier nach Hause. Bevor sich ein Teilnehmer jedoch für diesen Grossanlass qualifiziert, verbringt er viele Stunden in der Turnhalle.

Zwölf Stunden Training

Die Basis für solche fabelhafte Leistungen wird schon in jungen Jahren gelegt, und so verwundert es nicht, dass bereits die ganz Kleinen im Alter von sechs bis sieben Jahren zwölf Stunden wöchentlich an ihren ersten Wettkampf-Übungen feilen. Auch in der Kunstturnhalle Widnau träumen im Moment fünf kleine Turner von ihrem ersten Podestplatz. Jan Lichtensteiger ist diesem wohl am nächsten, erturnte er sich doch am vergangenen Wochenende einen fünften Rang am Jugend-Cup in Schaffhausen.

«Bester EP-Turner» gesucht

Zum 30-Jahr-Jubiläum suchten die Organisatoren des Jugend-Cups zusätzlich den «besten Einführungsprogramm-Turner der Schweiz». Nachdem am Samstagmorgen in zwei Abteilungen geturnt wurde, qualifizierten sich die besten 24 Turner für den anschliessend stattfindenden Finaldurchgang. Für das TZ Rheintal besonders erfreulich war, dass sich fast alle Rheintaler im grossen Teilnehmerfeld durchsetzen und für den Final qualifizieren konnten. Obwohl es für die jungen Turner bereits der zweite Wettkampf dieses Tages war, konnten sie überzeugen und ihre Platzierungen zum Teil gar verbessern: 8. Jan Lichtensteiger, 12. Alim Arnaut, 13. Lucas Schmidheiny, 15. Dimitri Zhizhikin.

Vierte Medaille in Serie

Den Sonntag läuteten die Turner des Programms 1 ein. Selim Arnaut und Tristan Eck zeigten erneut, dass sie zur Ostschweizer Elite ihrer Altersklasse gehören und überliessen der Konkurrenz nur noch das dritte Stockerl. Doch auch die vier anderen Turner des TZ Rheintal konnten ihre guten Leistungen vom letzten Wochenende bestätigen und turnten sich auch bei diesem Wettkampf in die vordere Hälfte. Die dritte Medaille des Tages ging an Michel Von Birckhahn, der im Programm 2 seinen zweiten Platz im Ostschweizer Cup bestätigte, indem er sich in Schaffhausen die Silbermedaille erturnte.

Hasler auf aufsteigendem Ast

Fynn Von Birckhahn und auch Nemo Frei turnen eine äusserst konstante Saison und scheinen die Plätze fünf und sechs fix gebucht zu haben. Im Programm 3 konnte Elia Hasler seine im Winter gebrochene Hand endlich wieder voll einsetzen, was sich auszahlte. So turnte er sich mit einer ausgezeichneten Pferd-Übung auf den zweiten Gesamtrang und ergatterte die erste Medaille dieser Saison. Sein Teamkollege Marton macht es den P2-Turnern gleich und bucht für sich den dritten Gesamtrang.

«Arbeitslos» war dieses Wochenende P4-Turner Steven Hutter. Er bereitet sich indes akribisch auf die am nächsten Wochenende stattfindenden Mittelländischen Kunstturntage vor. Für die Nachwuchs- und Juniorenkaderturner gilt der Wettkampf in Rothrist als Selektion für die Kaderqualifikation 2016. Rund 350 Turner aus der ganzen Schweiz, darunter auch die nationale Spitze, zeigt Turnsport auf höchstem Niveau.

Gespannt darf man sein, ob sich die Rheintaler auch in diesem hochkarätigen Feld gut platzieren können. (Ke)

Endergebnisse des Jugend-Cups EP: 5. Jan Lichtensteiger, 16. Alim Arnaut, 18. Dimitri Zhizhikin, 21. Lucas Schmidheiny, 41. Noah Schmidheiny; P1: 1. Selim Arnaut, 2. Tristan Eck, 5. Sam-Maximilian Wibawa, 9. Florian Keller, 11. Robin Loher, 14. Damian Balmer; P2: 2. Michel von Birckhahn, 5. Fynn von Birckhahn, 6. Nemo Frei; P3: 2. Elia Hasler, 3. Marton Kovacs.

Aktuelle Nachrichten