BC St. Margrethen steigt auf

Der Badminton-Club St. Margrethen hat den letzten Schritt zum Aufstieg in die 3. Liga gemacht: Die St. Margrether besiegten Region Rorschach II im finalen Saisonspiel klar mit 6:1.

Drucken
Teilen
Steigen in 3. Liga auf (v. l.): Julia Schürpf, Hubert Müller und das Frauen-Doppel mit Linda Haltiner und nochmals Julia Schürpf. (Bilder: pd)

Steigen in 3. Liga auf (v. l.): Julia Schürpf, Hubert Müller und das Frauen-Doppel mit Linda Haltiner und nochmals Julia Schürpf. (Bilder: pd)

Badminton. Drei Punkte waren Pflicht, nur dann würde der Badminton-Club St. Margrethen in die 3. Liga aufsteigen. Dazu mussten die Schwarz-Weissen das letzte Spiel mit 6:1 oder 7:0 gewinnen. Mit hohen Erwartungen stieg der BC St. Margrethen ins entscheidende Heimspiel gegen Rorschach.

2:0 nach Doppeln

Wie üblich eröffneten das Männer- und Frauendoppel die Begegnung. Während die klar favorisierten Männer einen souveränen Zweisatzsieg landeten, versprach das Frauendoppel Höchstspannung.

Julia Schürpf und Linda Haltiner, die im Hinspiel noch in drei Sätzen verloren hatten, starteten stark und gewannen den ersten Satz locker mit 21:13. Im zweiten Satz waren starke Nerven gefragt, wussten doch die beiden Kantischülerinnen, wie wichtig ein Sieg wäre. Sie verloren ihn jedoch trotz drei abgewehrten Satzbällen mit 20:22. Der dritte Satz verlief bis zum Stand von 17:17 ausgeglichen, als Schürpf und Haltiner einen Schlussspurt hinlegten und mit 21:18 gewannen. Ein wichtiger Schritt in Richtung Aufstieg war getan.

Mixed-Doppel entscheidet

Überraschend zahlreich waren die St. Margrether Fans in die Turnhalle Rosenberg geströmt, um das Team im Kampf um den Sieg zu unterstützen. Erwartungsgemäss gewann der BC St. Margrethen schliesslich die drei Männer-Einzel ohne Satzverlust. Linda Haltiner und Hubert Müller machten im entscheidenden Mixed-Doppel alles klar und dominierten die Rorschacher 21:10, 21:10. Im abschliessenden Frauenmatch verpasste es Julia Schürpf nur knapp, dem erfolgreichen Saisonabschluss noch die Krone aufzusetzen. Sie vergab beim 23:21, 18:21 und 23:25 gegen Nina Corrodi zwei Matchbälle. – dank des 6:1-Sieges gelingt es St. Margrethen, in letzter Sekunde an Oberegg vorbei auf den ersten Platz zu ziehen. Bei gleicher Punktzahl entschied das Match-Verhältnis (+32 gegenüber +28) knapp zugunsten der Unterrheintaler. Somit steigt der BC St. Margrethen bereits nach einem Jahr wieder in die 3. Liga auf. (yp)

3. LIGA St. Margrethen – Region Rorschach II 6:1 (13:3) Männer: Hubert Müller s. Roland Kägi 21:11, 21:8; Oliver Lei s. Jérôme Schneider 21:9, 21:6; Yannik Poznícek s. Christian Prasciolu 21:6, 21:15. Frauen: Julia Schürpf u. Nina Corrodi 23:21, 18:21, 23:25 Männer-Doppel: Mischa Thurnherr/Y. Poznícek s. R. Kägi/C. Prasciolu 21:16, 21:13 Frauen-Doppel: Linda Haltiner/J. Schürpf s. N. Corrodi/Dina Bigler 21:13, 20:22, 21:18. Mixed: H. Müller/L. Haltiner s. J. Schneider/D. Bigler 21:10, 21:10. Schlussrangliste (je 10 Spiele) 1. St. Margrethen 23 Punkte (51:19 Matches); 2. Oberegg II 23 (49:21); 3. Chur III 19 (42:28); 4. Vaduz II 12 (31:39); 5. Rhätia Chur 7 (19:51); 6. Region Rorschach II 6 (18:52).

Aktuelle Nachrichten