Baustelle, auf der gefestet und nicht gekrampft wird

LÜCHINGEN. Am 4. Februar, dem Schmutzigen Donnerstag, findet ab 19.30 Uhr in der Mehrzweckhalle Roosen der Maskenball des STV Lüchingen unter dem Motto Baustelle statt.

Drucken
Teilen
Eine Baustelle hatten die STV-Frauen bereits vor der Baustelle. Um dem Motto gerecht zu werden, werkten sie an zahlreichen Sujets. (Bild: pd)

Eine Baustelle hatten die STV-Frauen bereits vor der Baustelle. Um dem Motto gerecht zu werden, werkten sie an zahlreichen Sujets. (Bild: pd)

LÜCHINGEN. Am 4. Februar, dem Schmutzigen Donnerstag, findet ab 19.30 Uhr in der Mehrzweckhalle Roosen der Maskenball des STV Lüchingen unter dem Motto Baustelle statt.

Letztes Jahr wurde in in Altstätten und Lüchingen gebaut was das Zeug hielt. Oft wartete man an Baustellen oder musste sie umfahren. Besonders prägend war der Bau des neuen Rathauses und die entsprechenden Strassenanpassungen.

Baustelle ohne T-Shirt-Pflicht

Am Schmutzigen Donnerstag soll im «Roosen» eine Baustelle für einmal Spass machen und die Gäste für die Mühseligkeiten entschädigen, welche die Bauerei in letzter Zeit mit sich brachte. Wie immer haben die STV-Frauen mit viel Liebe zum Detail aufwendige Dekorationen gestaltet. Ihre Baustelle soll Spass machen. Es darf Alkohol getrunken werden, ohne dass man mit der Suva Probleme bekommt, und ein Helm muss auch nicht getragen werden. Es ist erlaubt, auf diesem Werkplatz mit nacktem Oberkörper zu posieren – es gibt keine T-Shirt-Pflicht.

Aber natürlich würde sich der STV freuen, wenn viele Gäste verkleidet kommen, denn um Mitternacht findet die Maskenprämierung statt. Es röhren in dieser Nacht weder Bagger noch knattern Presslufthämmer. Dafür spielen die sechs Guggenmusiken in dieser Reihenfolge: Burgtätscher, Rebstein; Güggigässler, Hinterforst; Lavaria, Lüchingen; Räbafäger, Städtlichlepfer und Bienenwäbler alle Altstätten. Zum Tanz spielen die Starbirds auf.

Weder Stau(b) noch Hektik

Damit keiner im Stau stecken bleibt, werden die «Gastarbeiter» am Baustellen-Eingang an vier Kassen abgefertigt.

Dieses Konzept hat sich 2015 bewährt und wird beibehalten, zumal es für den beliebten Lüchinger Maskenball keinen Vorverkauf gibt. Türöffnung ist um 19.30 Uhr.

Barbetrieb ohne Eintritt

Auf dieser Baustelle ist der Zutritt erst ab 18 Jahren erlaubt – widerrechtliches Betreten des Bauareals ist verboten, der Bauherr übernimmt keine Haftung. Vor der Halle gibt es aber ein grosses Raucherzelt und die Büezer- und Kaffeebar kann besucht werden, ohne dass man Eintritt bezahlt. Für den erwarteten Grossandrang dürfen übrigens die Lidl-Parkplätze benutzt werden. (rew)

Aktuelle Nachrichten