Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Aus Sicherheitsgründen: In Altstätten müssen fünf Bäume gefällt werden

Der Sicherheit wegen müssen Bäume im Bereich Hintergärten in Altstätten gefällt werden.
Drei Robinien am Stadtbach und zwei an der alten Stadtmauer müssen aus Sicherheitsgründen entfernt werden. (Bild: Kurt Latzer)

Drei Robinien am Stadtbach und zwei an der alten Stadtmauer müssen aus Sicherheitsgründen entfernt werden. (Bild: Kurt Latzer)

Wie die Stadtverwaltung mitteilt, hat der Revierförster im Auftrag der Stadt fünf Bäume im Bereich Hintergärten überprüft. Dabei hat er festgestellt, dass drei Bäume diverse Verletzungen und dürre Äste aufweisen und zur Gewährleistung der Sicherheit entfernt werden müssen.

Von Blitz getroffen und Ameisen befallen

Simon Zürcher, Revierförster Altstätten-Eichberg hat für die Stadt Altstätten fünf Robinien im Bereich Hintergärten visuell beurteilt. Dabei hat er festgestellt, dass zwei Bäume im Wurzel- und Stammbereich diverse neue und alte Verletzungen aufweisen.

Die Baumkronen dieser Bäume sind sehr licht und von dürren Ästen geprägt. Zudem wurde einer dieser Bäume im Sommer von einem Blitz getroffen und ist von Ameisen befallen. Die beiden Bäume stellen ein Risiko dar, sie drohen bei starkem Wind umzufallen. Ein dritter Baum leidet an keinen offensichtlichen Verletzungen, jedoch ist seine Vitalität stark abnehmend und eine Erholung nicht in Aussicht.

Für die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer hat die Stadt Altstätten entschieden, diese drei Bäume zu fällen.

Auf Ersatz wird vorläufig verzichtet

Die Bäume sollen voraussichtlich am 19. September gefällt werden. Zwei der fünf Bäume genügen den Sicherheitsanforderungen und bleiben am Ort bestehen. Sie zieren weiterhin das Aussenstadtbild und spenden den Parkplatzbesuchern Schatten.

Der Stadtrat plant, im Zusammenhang mit dem Hochwasserschutzprojekt Stadtbach, eine Neugestaltung im Bereich Hintergärten. Der aktuelle Stand des Gestaltungsprojekts sieht eine Aufwertung als Begegnungsort mit Bepflanzungen und Wasserflächen vor. Aus diesem Grund verzichtet der Stadtrat derzeit auf eine Ersatzbepflanzung. (sk)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.