Baugewerbe: 0,5 bis 1,5 Prozent

Die Auftragsbücher der Rheintaler Baubranche seien nach wir vor gut gefüllt, sagt Christoph Göldi. Auch beobachte er wieder die Angst, der vorausgesagte Einbruch in der Baubranche könnte eintreten. Der Bauboom setze sich seines Erachtens im 2012 fort.

Merken
Drucken
Teilen
Christoph Göldi, Göldi Eggenberger AG, Altstätten.

Christoph Göldi, Göldi Eggenberger AG, Altstätten.

Die Auftragsbücher der Rheintaler Baubranche seien nach wir vor gut gefüllt, sagt Christoph Göldi. Auch beobachte er wieder die Angst, der vorausgesagte Einbruch in der Baubranche könnte eintreten. Der Bauboom setze sich seines Erachtens im 2012 fort. Denkbar wäre ein Einbruch im Falle einer Konjunkturabschwächung und somit einer Reduktion der Zuwanderung. Dies sei für die Ostschweiz nicht zu erwarten. Deshalb könne die Baubranche mit einer Lohnerhöhung von 0,5 bis 1,5 Prozent rechnen. Eine Strategie für Lohnerhöhung gebe es in der Baubranche nicht, so Göldi.