Bauführer stürmt Hitparade

ST.MARGRETHEN. Mit der Schlagerband ComBox gelingt Michael Krüsi eine Überraschung: Der Bauführer der Gautschi AG in St.Margrethen schafft den Sprung auf Platz 5 in der Schweizer Album-Hitparade.

Ralph Dietsche
Drucken
Teilen
Dem Versicherungsfachmann Andy Tautscher (v. l.), dem in St.Margrethen arbeitenden Bauführer Michael Krüsi und dem Schreiner Heinz Wegmüller gelingt die Überraschung: Mit der Schlagerband ComBox schafften sie am Sonntag den Einstieg in die offiziellen Album-Charts. (Bild: pd)

Dem Versicherungsfachmann Andy Tautscher (v. l.), dem in St.Margrethen arbeitenden Bauführer Michael Krüsi und dem Schreiner Heinz Wegmüller gelingt die Überraschung: Mit der Schlagerband ComBox schafften sie am Sonntag den Einstieg in die offiziellen Album-Charts. (Bild: pd)

ST. MARGRETHEN. Klingende Namen wie James Blunt, Katy Perry, Sunrise Avenue und Helene Fischer führen die offiziellen Schweizer Album-Charts an. Als Neueinsteiger platziert sich seit Sonntag, 3. November, die ausserhalb der Schlagerszene noch eher unbekannte Ostschweizer Band ComBox auf Platz 5.

Michael Krüsi freut sich: «Dieser Erfolg kommt für uns völlig unerwartet. Wir haben im Traum nicht daran gedacht, dass wir mit unserem neuen Album gleich in die Pop-Charts einsteigen.» In der Schlagerbranche sind die drei Musiker – Michael Krüsi, Heinz Wegmüller und Andi Tautscher – seit über zehn Jahren erfolgreich unterwegs. «Seit der Teilnahme am Grand Prix der Volksmusik im Jahr 2002 ging es stetig aufwärts. Wir durften die Schweiz dreimal am internationalen Finale vertreten», strahlt Michael Krüsi.

Ein Highlight war vor fünf Jahren die Gold-Auszeichnung für das Album «Millionen von Sternen». Der heute noch immer als Bauführer bei der Gautschi AG in St. Margrethen arbeitende Michael Krüsi erinnert sich: «Diesen Tonträger haben wir bei Claus Backhaus aufgenommen, der unter anderem mit den Flippers auf der Bühne stand und diese auch produzierte.»

Schlager erobert die Herzen

Seit dem Sieg von Beatrice Egli bei «Deutschland sucht den Superstar» spürt ComBox den Aufwind in der Schweizer Schlagerszene. «Wir hatten in all unseren Jahren immer treue Fans und Konzertbesucher. Neu ist, dass es in der Bevölkerung als cool gilt, Schlager zu hören und die Leute deshalb dazu stehen. Schlager erobert die Herzen», freut sich Krüsi, der ab und zu auf der Baustelle auf seine Musikkarriere angesprochen wird.

Den jüngsten Charts-Erfolg führt er genau auf diese Tatsache zurück: «Die Leute trauen sich, ein Schlager-Album zu kaufen und dazu zu stehen.» Trotz des grossen Erfolgs von ComBox bleibt für Michael Krüsi und seine beiden Bandkollegen die Musik ein Hobby: «Hauptberuflich arbeitet Heinz als Schreiner, Andy als Versicherungsfachmann und ich als Bauführer. Wir sind ganz normale Arbeiter, die ihre Freizeit auf der Bühne verbringen.»

Blunt auf der Baustelle

Das soll so bleiben. Auch wenn die drei Musiker im Berufsalltag zwischendurch vielleicht mal schräg angeschaut und gefragt werden: «Sind Sie nicht…?» Michael Krüsi nimmt es gelassen und freut sich, wenn er auf ComBox angesprochen wird. Er lacht und meint, dass die Situation derzeit schon speziell sei: «Stellen Sie sich vor, James Blunt würde bei Ihnen auf dem Bau arbeiten oder Katy Perry würde Ihnen eine Versicherung verkaufen. Sie würden Augen machen.» Den Sprung zum Berufsmusiker zu wagen, ist für Michael Krüsi kein Thema: «So bleibt die Musik ein Hobby. Ein Hobby, das wir immer mit Freude und riesiger Begeisterung pflegen dürfen. Wir dürfen auf der Bühne stehen und spielen. Wir müssen nicht.»

Aktuelle Nachrichten