Baubeginn im Blumenfeld

Gestern, am frühen Nachmittag, feierte die Genossenschaft Alterswohnungen Blumenfeld mit dem ersten Spatenstich den Baubeginn für ihre Alterswohnungen. Ende 2017 sollen diese bezugsbereit fertiggestellt sein.

Max Pflüger
Merken
Drucken
Teilen

ALTSTÄTTEN. Kurz nach dem Mittag begrüsste Christof Steger, Präsident der Genossenschaft Alterswohnungen Blumenfeld, rund 20 Gäste zu einer kleinen Spatenstich-Feier. Darunter den Stadtpräsidenten Ruedi Mattle und den Vertreter der Altstätter Rhoden Arnold Haltiner. Ebenfalls unter den Gästen war das Architektenteam vom Zürcher Architekturbüro Gäumann Lüdi von der Ropp, dessen Studie in einem Projektwettbewerb mit dem ersten Rang ausgezeichnet wurde und nun ausgeführt werden soll.

Umfangreiches Bauvorhaben

Erstellt werden sollen zwei Gebäudekomplexe mit 36 Alterswohnungen. Die beiden Häuser werden verbunden mit einem gedeckten Gang und einem gedeckten Zugang zum benachbarten Altersheim Blumenfeld.

In den Erdgeschossen werden Gewerberäume entstehen, und im Weiteren soll eine Tiefgarage mit 40 Plätzen realisiert werden. Auch eine Bachfreilegung sowie umfangreiche Umgebungsarbeiten gehören zum Bauprogramm.

Finanzierung auf gutem Weg

Die Kosten werden vor allem von der Waisenguts- und Fondsgemeinde, von grosszügigen Zuschüssen der Rhoden und von Hypotheken durch die Bank Biene und die Kantonalbank finanziert.

Die von der Waisenguts- und Fondsgemeinde gegründete Genossenschaft Alterswohnungen Blumenfeld finanziert sich im Weiteren überwiegend durch Private und privates Genossenschaftskapital. Die Äufnung des Genossenschaftskapitals ist auf gute Resonanz gestossen. Wie Präsident Christof Steger gestern erwähnt hatte, ist die Genossenschaft gut unterwegs und rechnet damit, während der nun folgenden Bauphase das Genossenschaftskapital weiter erhöhen zu können.

Anteilscheine zu 1000 Franken können bei der Genossenschaft Alterswohnungen Blumenfeld, Heidenerstrasse 16, Altstätten, bezogen werden.