Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Basel eine Nummer zu gross

Trotz früher Führung verliert Staad in der Nationalliga A gegen die FCB-Frauen 1:6 (1:2).

Überschattet wurde das Spiel von der schweren Verletzung von Fabienne Hofer, die sich wohl ihren dritten Kreuzbandriss zugezogen hat.

Die erste Gelegenheit gehörte nach nicht einmal zwei Minuten Claudia Stilz. Ihr Abschluss zischte jedoch knapp am Gehäuse vorbei. Wenig später machte es Marcia Andrade deutlich besser. Nach einem herrlichen Zuspiel überlobte sie Stenia Michel im FCB-Tor eiskalt. Dass eine Nationaltorhüterin mit Bundesliga-Erfahrung vor ihr stand, schien die junge Stürmerin nicht zu kümmern.

Staad war sichtlich gewillt, es besser zu machen als eine Woche zuvor in Luzern, und Basel fand zunächst nicht in die Partie. Doch eher überraschend kamen die Gäste zum Ausgleich. Nach einem Corner traf Alexandra Szarvas. Ein erster Schock für die Seemädchen. Dennoch hielten sie zunächst weiter dagegen.

Es war aber noch keine halbe Stunde gespielt, als die Bebbi in Führung gehen konnten. Abstimmungsprobleme in der Defensive ermöglichten es Vanesa Hoti zum 2:1 einzuschieben. Nach Ablauf dieser halben Stunde verletzte sich Hofer in einem Zweikampf schwer. Die ersten Anzeichen deuten auf einen Kreuzbandriss hin, den dritten seit Juni 2014 und Hofers Ankunft beim FC Staad.

Frühere Everton-Spielerin erzielte einen Hattrick

Staad war auch zu Beginn der zweiten Hälfte bemüht, doch die Anfangseuphorie war verflogen. Basel trat deutlich dominanter auf und zog binnen einer Viertelstunde auf 5:1 davon. Jessica King, Ende August vom FC Everton ans Rheinknie gewechselt, gelang ein lupenreiner Hattrick. Die totale Machtdemonstration zeigte sich kurz vor Schluss, als Egzona Seljimi zum 1:6 traf. Trotz grossem Kampfeinsatz war dieser FC Basel einfach eine Nummer zu gross.

Am nächsten Wochenende ist Nati-Pause, am 29. Oktober trifft Staad im letzten Spiel des Jahres auf GC. (cw)

Frauen, Nationalliga A

Staad – Basel 1:6 (0:2)

Bützel – 210 Zuschauer – SR: Sagin.

Tore: 5. Andrade 1:0, 15. Szarvas 1:1, 24. Hoti 1:2; 56., 64., 70. King 1:3, 1:4, 1:5, 85. Seljimi 1:6.

Staad: Hutter; Beck, Brunner, A. Thoma, Oberdorfer (75. Miladinovic); Hofer (33. Neuenschwander), Trzaskowski, Peter, Petriella; Andrade, Stilz.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.