BALGACH: Neues Datum für Vorversammlung

Die für den 11. Oktober geplante Vorversammlung der Gemeinde Balgach muss aufgrund einer nicht vorhersehbaren Terminkollision verschoben werden.

Drucken
Teilen
Neu findet die Vorversammlung am Dienstag, 17. Oktober, statt. (Bild: seh)

Neu findet die Vorversammlung am Dienstag, 17. Oktober, statt. (Bild: seh)

Wegen der Terminkollision findet die Vorversammlung neu am Dienstag, 17. Oktober, um 19.30 Uhr statt. Das schreibt die Gemeindekanzlei in einer Mitteilung. Somit entfällt der Termin vom 11. Oktober. Die Bürgerversammlung findet wie geplant am 24. Oktober um 19.30 Uhr statt.

Neuer Leiter und neue Schulsozialarbeiterin

Der Gemeinderat hat Sandro Hartmann, Balgach, zum neuen Leiter Unterhaltsdienst gewählt.Aufgrund der immer komplexer werdenden und zunehmenden Aufgaben in den Bereichen Bauverwaltung und Werkhof hat der Gemeinderat entschieden, eine Umstrukturierung vorzunehmen. In der Bauverwaltung werden drei Teilbereiche – «Bau- und Liegenschaftsverwaltung», «Tiefbau/Werke» und «Unterhaltsdienst» (ehemals Werkhof) – geschaffen.

Der Gemeinderat freut sich, dass der bisherige Leiter Unterhaltsdienst, Ivo Kobler, für die neu geschaffene Stelle Leiter Tiefbau/Werke gewonnen werden konnte. Aus diesem Grund musste jedoch die Stelle Leiter Unterhaltsdienst neu ausgeschrieben werden.

Aus den neun eingegan- genen Bewerbungen für diese Stelle wählte der Gemeinderat Sandro Hartmann als neuen Leiter Unterhaltsdienst. Sandro Hartmann wird die Stelle am 1. Oktober antreten. Er ist gelernter Maurer und arbeitet zurzeit als Vorarbeiter bei einer Privatfirma.

Per 1. August nimmt Cornelia Kuster ihre Tätigkeit als Schulsozialarbeiterin bei der Primarschulgemeinde Balgach auf. Sie ist in einem 40%-Pensum über die Sozialen Dienste Mittelrheintal (SDM) angestellt.

Gebrauchte Textilien für den guten Zweck

Die Firma Texaid sammelt schweizweit gebrauchte Textilien und führt sie einer sinnvollen Weiterverwertung zu. 2016 wurden 36000 Tonnen Kleidungsstücke, Schuhe sowie Haushaltstextilien gesammelt und einer sinnvollen Weiterverwertung zugeführt. Der Erlös aus den Sammlungen kommt hauptsächlich regionalen gemeinnützigen Organisationen, Samaritervereinen und Kolpingfamilien zugute. Im Kanton St. Gallen wurden total 1878505 Kilogramm gebrauchte Textilien eingesammelt. Die daraus resultierende karitative Vergütung beträgt 373822 Franken. Auch die Einwohnerinnen und Einwohner von Balgach spendeten ihre Altkleider und kamen so auf eine Sammelmenge von 37247 Kilo, aus der eine karitative Vergütung von 7412 Franken resultierte.

Durch überragende Äste oder zu gross gewachsene Hecken und Sträucher kommt es häufig zu Sichtbeeinträchtigungen. Die Grundeigentümer werden gebeten, auf ihrem Grundstück alle überragenden und sichtbehindernden Äste und Sträucher auf die gesetzlichen Abstände im Strassen- bzw. Ein- und Ausfahrtsbereich einer öffentlichen Strasse zurückzuschneiden. Diese Massnahme dient der Verkehrssicherheit. Es ist aber auch ein Schutz vor rechtlichen Problemen: Grundeigentümer können zur Verantwortung gezogen werden, wenn es wegen Sichtbehinderungen durch Pflanzen entlang der Parzellengrenze zu Schäden oder Unfällen kommt.

Ruhezeiten während des Sommers

Damit ein friedliches Nebeneinander auch in den Sommermonaten möglich ist, sind Arbeiten wie Rasenmähen, Häckseln, Motorsägen und andere lärmerzeugende Tätigkeiten im Freien auf folgende Zeiten zu beschränken: 8 bis 12 Uhr und 13.30 bis 20 Uhr (samstags bis 18 Uhr). In der Nachtzeit, die von 22 bis 6 Uhr dauert, und an Sonntagen, sind lärmige Arbeiten, Unterhaltungen und Ähnliches untersagt. (gk)