Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

BALGACH: Mit einem Neubau durchstarten

Seit 1990 gibt es in Balgach die Blumen Andrea, seit 20 Jahren an der Hauptstrasse 92. Gleich neben dem jetzigen Blumengeschäft entsteht nun ein Neubau für die nächsten 20 Jahre und darüber hinaus.
Max Tinner
Planer, Bauunternehmer und Bauherrschaft beim Spatenstich, von links: Kevin Tanner, Nestor Dietsche, Kevin Recktenwald, Roger Oehy, Nick Bucher und (vorn kniend) Thomas Schwendener mit der Bauherrenfamilie Sara Niederer, Andrea Weder Niederer, Jörg Niederer und Simon Niederer. (Bild: pd)

Planer, Bauunternehmer und Bauherrschaft beim Spatenstich, von links: Kevin Tanner, Nestor Dietsche, Kevin Recktenwald, Roger Oehy, Nick Bucher und (vorn kniend) Thomas Schwendener mit der Bauherrenfamilie Sara Niederer, Andrea Weder Niederer, Jörg Niederer und Simon Niederer. (Bild: pd)

BALGACH. Angefangen hat Andrea Weder Niederer mit einem kleinen Blumenlädeli im Dorf. Als das Haus verkauft wurde, in dem sie damals Räume für ihr Geschäft gemietet hatte, zügelte sie ihr Blumengeschäft an den heutigen Standort an der Hauptstrasse 92 eingangs Balgach. Das war vor 20 Jahren. Nun hat sich die Familie Niederer Weder zu einem weiteren Entwicklungsschritt entschlossen, nämlich ihr Blumengeschäft von Grund auf neu zu bauen.

Ein Glücksfall

Ergeben hatte sich dies, nachdem die Familie die benachbarte Liegenschaft kaufen konnte. Ein Glücksfall: Mit einem Sortiment, das über die Jahre stetig grösser wurde, ist die räumliche Situation heute beengt. Ein aufs Nachbargrundstück übergreifender Anbau hätte aber im Betriebsablauf lange Wege zur Folge gehabt. Der St. Margrether Architekt Nick Bucher erarbeitete der Familie Niederer Weder stattdessen ein überzeugendes Konzept für ein neues Blumengeschäft mit zwei Wohngeschossen obendrauf. Nebst der Hauptladenfläche im Erdgeschoss und einer grosszügigen Aussenausstellung mit einem Selbstbedienungsbereich wird es im Untergeschoss ein nach oben teilweise offenes Atrium geben. Insgesamt wird die Verkaufsfläche um rund einen Drittel grösser sein als heute. Das ermöglicht es Andrea Niederer Weder, ihre gestalterischen Stärken auszuspielen. «Der neue Blumenladen wird viel Ambiente bieten, eine Atmosphäre, in der man sich wohl fühlt», verspricht sie mit Enthusiasmus, «und er wird eine noch grössere Auswahl an Pflanzen und Accessoires bieten, die einem den Garten und die Wohnung zu Hause zu einem Wohlfühlort machen.»

Adventsausstellung im Neubau

Die Bauarbeiten werden nun zügig voran schreiten. Bereits im Oktober will Blumen Andrea den neuen Blumenladen einrichten. Damit soll die nächste Adventsausstellung bereits im Neubau stattfinden. «Ein ambitioniertes Ziel», meint Andrea Niederer Weder, «aber wir schaffen das!»

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.