Balgach
Gastrogeschirrspüler, Dampfabzug und ein neuer Kochherd: Die Küche im reformierten Kirchgemeindehaus muss saniert werden

Die Balgacher Reformierten planen, die Küche im Kirchgemeindehaus zu sanieren. Und sie feiern ein Jubiläum.

Drucken
Teilen
Vizepräsidentin Stephanie Weder führte durch die Informationsversammlung der Evangelischen Kirchgemeinde Balgach.

Vizepräsidentin Stephanie Weder führte durch die Informationsversammlung der Evangelischen Kirchgemeinde Balgach.

Bild: PD

(pd/vdl) Stephanie Weder, Vizepräsidentin der Evangelischen Kirch­gemeinde Balgach, begrüsste kürzlich die Kirchbürgerinnen und Kirchbürger zur Informationsversammlung im Kirchgemeindehaus. Sie fand im Hinblick auf die am Sonntag, 2. Mai, bevorstehende Urnenabstimmung statt. Die Kirchenvorsteherschaft wollte vorgängig das Projekt zur Sanierung der Küche im Kirchgemeindehaus vorstellen, einen Rückblick auf das vergangene Jahr halten und in die Zukunft blicken.

Schenkung für die Sanierung einsetzen

Der wichtigste Punkt dieser Information war das Projekt der Sanierung der Küche im Kirchgemeindehaus. Im Jahr 1973 wurde das Gebäude errichtet. Die Küche wurde seinerzeit als Teeküche ausgestattet. Heute wird sie oft für verschiedene Anlässe genutzt. Der beliebte «sympaTisch» und das internationale Kochfest sind Beispiele. Ausserdem wird die Küche häufig vermietet.

Die Anforderungen an die Ausstattung sind gestiegen, möchte man auch für etwa 50 Personen kochen. Das ist bis anhin sehr umständlich. Das Projektteam hat sich be­reits mehrere Küchen in vergleichbaren Kirchgemeinden angeschaut und ist bei diversen Abklärungen zu folgendem Resultat gekommen: Die neue Küche soll über eine Chromstahlabdeckung, Schränke mit Kunstharz belegten Fronten, einen neuen Gastrogeschirrspüler, ei­nen neuen Kochherd und Kühlschrank sowie einen Dampfabzug verfügen. Die Kosten dieser Sanierung schätzt die Vorsteherschaft auf etwa 130'000 Franken. Bei Annahme der Vorlage sollte die Küche bis Ende Jahr fertig saniert und eingerichtet sein.

Gut die Hälfte der Kosten aus Schenkung gedeckt

Im Jahr 2019 durfte die Kirchgemeinde von Karl Nüesch selig eine grosszügige Spende entgegennehmen. Mit seiner Familie wurde abgesprochen, dass ein Teil der Schenkung für die Finanzierung der Sanierung der Küche verwendet werden darf. Somit wird die Küche mit 70'000 aus der Schenkung von Karl Nüesch selig und 60'000 Franken aus den frei verfügbaren Eigenmitteln der Kirchgemeinde finanziert.

Das letzte Jahr war nicht leicht zu bewältigen. Das Pfarrteam war mit grossen Heraus­forderungen konfrontiert. Gottesdienste fielen wochenlang aus, Seniorennachmittage und der Seniorenausflug mussten abgesagt werden. In diese Zeit fielen auch die Abschiede von Präsident Marcel Kuster und Pfarrerin Ursula Lee. Der Abschiedsgottesdienst für die beiden beliebten und engagierten Menschen wurde im August in würdigem Rahmen durchgeführt. Die Coronakrise beinhaltete aber auch eine Chance. Zum Beispiel bot Pfarrer Jens Mayer an Ostern eine Meditation in der Kirche an, an Pfingsten feierte die Gemeinde den Gottesdienst auf dem Friedhof und die Konfirmation im August auf dem Schulhausplatz Breite.

Ebenfalls informierte Stephanie Weder die Bürgerinnen und Bürger über den Wechsel im Mesmeramt. Brigitte Halter geht per Ende Juni in den Ruhestand. Ramona Weiss und Markus Wüst treten ihre Nachfolge an. Denise Meier bleibt Stellvertreterin.

Ein Blick auf die 500-jährige Geschichte

Ein Höhepunkt in diesem Jahr wird das Jubiläum sein. Vor 500 Jahren befand sich dort, wo heute die Kirche steht, erstmals ei­-ne Kapelle. Das Jubiläum feiert Balgach ökumenisch, mit mehreren Anlässen unterschiedlicher Art. Der Start ist am 4. Juli. Zudem wird es eine Festschrift und ein Spiel geben. Neu bauen die beiden Kirchgemeinden im Dorf einen Besuchsdienst für interessierte ältere oder alleinstehende Menschen auf. Ziel ist, deren Ein­samkeit entgegenzuwirken. Wer Interesse hat, darf sich gern bei seiner Kirchgemeinde melden. Die Fragerunde am Ende der Information nutzten die Kirchbürger kaum.

Hinweis: Die Evangelische Kirchgemeinde stimmt über sämtliche Vorlagen am Sonntag, 2. Mai, an der Urne ab.

Aktuelle Nachrichten