BALGACH: Ein aussergewöhnliches musikalisches Erlebnis

Kürzlich fand im Kirchgemeindehaus die Hauptversammlung des Fördervereins Spitex statt.

Drucken
Teilen
Christine Lauterburg und Dide Marfurt machten Musik. (Bild: pd)

Christine Lauterburg und Dide Marfurt machten Musik. (Bild: pd)

Präsidentin Madlen Zünd begrüsste die Anwesenden. Die Hauptversammlung wurde mit einem Abendessen eröffnet. Nach der gemeinsamen Stärkung berichtete die Präsidentin über die vielen Aktivitäten im Vereinsjahr 2016; darunter waren der Fasnachtshöck sowie verschiedene Vorträge und Ausflüge. Neu wurde ein gemeinsamer Kinonachmittag mit dem Gönnerverein Spitex Widnau im Kino Madlen organisiert und somit einer vereinsübergreifender Aktivität nachgegangen. Die Aufstellung des Vereinsprogramms ist eine ausserordentlich anspruchsvolle, jährlich wiederkehrende Herausforderung, die aufgrund der Rückmeldungen und Teilnahmen der Mitglieder erfolgreich verlaufen ist.

Im Vorstand gibt es einen Wechsel zu verzeichnen. Der Gemeindedelegierte Martin Amman tritt aus dem Vorstand zurück, seine Aufgaben wird Bruno Frei übernehmen.

Musikalisch wurde die Jahreshauptversammlung vom Duo Christine Lauterburg und Dide Marfurt umrahmt, die Volks­musik aus der Schweiz zum Besten gaben. Die Berner Sängerin Christine Lauterburg zog alle Blicke auf sich, in dem sie auf den Boden stampfte, von Leben, Liebe, Tod sang und ins Mikrofon ­jodelte. Die Volksmusik-, Jodel- und Volkslieder, nach ursprünglicher Schweizer Musik, erhielten somit eine neue Dimension, getragen von musikalischem Können. Mit grossem Beifall und ­vielen Zugaben endete ein aus­sergewöhnliches musikalisches Erlebnis. Wie gewohnt liessen die Mitglieder den Abend mit gemütlichem Beisammensein ausklingen. Die dritte HV des Fördervereins Spitex schloss ein weiteres erfolgreiches Jahr ab. (sku)