BALGACH: Die Feuerwehr übte und feierte

Am Samstag führte die Feuerwehr Mittelrheintal ihre Hauptübung durch. Sie rettete dabei Figuranten aus einem Industriegebäude. Die Kompanie Diepoldsau durfte sich zudem über ein neues Fahrzeug freuen.

Remo Zollinger
Drucken
Teilen

BALGACH. Es war keine gewöhnliche Hauptübung, die am Samstag durch-geführt wurde: Diesmal wurde nämlich schon bevor sie losging gefeiert. Und zwar den Zugang eines neuen Fahrzeugs, das die Kompanie Diepoldsau in Empfang nehmen durfte. Es ist ein Rüstfahrzeug, das einen 23-jährigen Vorgänger ersetzt.

Kommandant Marco Köppel, Silvia Troxler (Gemeindepräsidentin Balgach, Präsidentin der Feuerschutzkommission Mittelrheintal), Bruno Frei (Gemeinderat Diepoldsau) sowie ein Vertreter der Herstellerfirma Walser hielten Ansprachen. Danach segneten der katholische Diakon Bernd Bürgermeister und der evangelische Pfarrer (beide Diepoldsau) das Fahrzeug und gleich auch einige Feuerwehrleute mit Weihwasser. «Hoffentlich gibt das nie eine Revanche», flachste Bernd Bürgermeister.

Danach ging bei einem Industriegebäude an der Hauptstrasse die Übung los. Im Zentrum stand dabei die Rettung von teils verletzten Personen, die sich im Gebäude befanden. Die Figuranten, Mitglieder der Jugendfeuerwehr Unterrheintal, schrien laut um Hilfe. Sie wurden dann rasch durch die Türen, mit einer Leiter durchs Fenster oder per Hebebühne in Sicherheit gebracht und von Sanitätern versorgt. Danach wurde, zum Abschluss des Tages, natürlich nochmals gefeiert.

Bild: Remo Zollinger

Bild: Remo Zollinger