Bald unter einem Dach

Seit 2011 bieten die Räss AG und die Räss Holzbau AG Bedachungen und Holzbauarbeiten aus einer Hand an – und bald auch aus demselben Haus: In einem Neubau in Altstätten sollen die Betriebe zusammengeführt werden.

Max Tinner
Drucken
Teilen
Sepp Räss (Vierter von links) stellt sich mit Jürg Tobler und Christoph Eggenberger vom Architekturbüro Göldi und Eggenberger (links) und den Belegschaften der Räss AG und der Räss Holzbau AG zum Spatenstich-Erinnerungsbild. (Bild: Max Tinner)

Sepp Räss (Vierter von links) stellt sich mit Jürg Tobler und Christoph Eggenberger vom Architekturbüro Göldi und Eggenberger (links) und den Belegschaften der Räss AG und der Räss Holzbau AG zum Spatenstich-Erinnerungsbild. (Bild: Max Tinner)

ALTSTÄTTEN. 2003 gründete der gelernte Dachdecker und Zimmermann Sepp Räss in Hinterforst seine eigene Dachdeckerfirma. Seine Dienste waren von Anfang an gefragt. Innert einem Jahr stellte er darum bereits fünf Mitarbeiter ein. Drei weitere Jahre später wandelte er das Einzelunternehmen in eine AG um, in die Räss AG Bedachungen und Fassadenbau. 2011 übernahm Sepp Räss die Holzbau- und Innenausbauabteilung der Urs Mattle Holzbau AG und gründete dafür die Räss Holzbau AG.

Synergien besser nutzen

Damit kann er mit den mittlerweile 24 Mitarbeitern (vier von ihnen sind Lehrlinge) Holzbauarbeiten und Bedachungen aus einer Hand bieten – zum Vorteil der Kunden, die die beiden Unternehmen hauptsächlich in der Region haben. Um diese Synergien künftig noch besser nutzen zu können, sollen die Betriebe nun in einem Neubau im neu erschlossenen Gewerbegebiet an der Tiefenackerstrasse 60 an einem Standort zusammengeführt werden, wobei sie aber die betriebliche Eigenständigkeit beibehalten werden. Der Neubau soll ausserdem die Raumnot an beiden heutigen Domizilen in Hinterforst und in Altstätten beheben. Mit den Bauarbeiten für die 50 auf 58 Meter grosse Halle ist dieser Tage begonnen worden. Nebst Lagerflächen und Platz unter anderem für die Vorproduktion von Holzbauelementen werden in einem zweigeschossigen Kopfbau auch Büroräume sowie Aufenthaltsräume für die Mitarbeitenden entstehen. Beheizt werden wird der ganze Neubau mit Holz.

Ein Vorzeigebau

Der vom Altstätter Architekturbüro Göldi und Eggenberger geplante Gewerbebau wird auch zum Referenzobjekt für die Räss AG und die Räss Holzbau AG werden: «Alles über der Bodenplatte machen wir selbst», sagt Sepp Räss. Bezogen werden sollen die neuen Räume im Frühling 2016. Zu gegebener Zeit wird man sie bei einem Tag der offenen Tür der interessierten Bevölkerung gerne zeigen.

www.raessag.ch www.raess-holzbau.ch