Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Bald kein Rüthner mehr im Schulrat

Die Schülerzahl steigt in der Oberstufe wieder. Auch die Musikschule hat regen Zulauf aus Oberriet – entgegen dem Trend. Die Bürgerversammlung endete mit Aussagen zu Klimastreiks und zur Ersatzwahl im Mai.
Gert Bruderer
Michael Ringeisen aus Oberriet ist bereit, sich als Schulrat für die Allgemeinheit einzusetzen. (Bild: pd)

Michael Ringeisen aus Oberriet ist bereit, sich als Schulrat für die Allgemeinheit einzusetzen. (Bild: pd)

Die Oberstufe ist von Klimastreiks zwar nicht betroffen. Dennoch brachte jemand sein Unverständnis für Streiks an Schultagen zum Ausdruck. Der Kritiker erkundigte sich nach der Haltung von Schulrat und Lehrkräften, um später hinzuzufügen: «Früehner hetts a Watscha geh.»

Mühe mit den tiefen Flugpreisen

Schulpräsident Karl Loher sagte, in der Oberstufe hätten Schulstreiks nie zur Debatte gestanden. Im Unterricht, meinte ein Lehrer, sei über das Thema aber geredet worden. Der Präsident findet es zwar «sicher gut, dass junge Menschen sich bemerkbar machen», um ihre Anliegen kundzutun, er sieht aber auch eine gewisse Diskrepanz zwischen Wünschen und Forderungen einerseits und dem eigenen Verhalten anderseits. Im Übrigen hat Loher «Mühe, Flugpreise zu akzeptieren, die so tief sind», dass zum Beispiel ein Flug München – Mallorca hin und zurück weniger koste als eine Übernachtung auf der spanischen Insel.

Monika Eggenberger tritt aus Rat zurück

Eine Wortmeldung gab es auch zur bevorstehenden Ersatzwahl. Weil Monika Eggenberger aus Rüthi aus persönlichen Gründen überraschend ihren Rücktritt aus dem Schulrat angekündigt hatte, ist am 19. Mai ein Nachfolger oder eine Nachfolgerin zu bestimmen. Es wurde das Bedauern darüber zum Ausdruck gebracht, dass eine doch recht ansehnliche Gemeinde wie Rüthi es nicht geschafft habe, eine Vertretung für den Oberstufenschulrat zu finden. Karl Loher schloss sich dieser Ansicht an, hob aber ebenfalls hervor, sie richte sich in keiner Weise gegen den Oberrieter Kandidaten, der als einziger zur Wahl antritt. Es handelt sich um den parteilosen Michael Ringeisen, der vor einem Jahr von Untereggen zuzog. Der 32-jährige Versicherungsfachmann in leitender Funktion ist verheiratet und hat zwei Buben im Alter von zwei und fünf Jahren. In Horn hatte er während acht Jahren dem Vorstand des örtlichen Gewerbevereins angehört. Ausserdem zu wählen ist ein Mitglied der Geschäftsprüfungskommission. Markus Patigler sieht einem Wohnortswechsel entgegen und hat sich zu einem leicht vorgezogenen Rücktritt entschieden, damit die Oberstufe die beiden freiwerdenden Ämter an einem einzigen Wahltag neu besetzen kann. Als Patiglers Nachfolger kandidiert der frühere Rüthner Schulpräsident Hermann Wild.

Die Schülerzahl habe im letzten Jahr ihren Tiefpunkt erreicht, sagte Karl Loher, und wenn er Tiefpunkt sage, dann meine er das wirklich so. In den nächsten Jahren geht es konstant aufwärts.

Schülerzahl dürfte konstant steigen

Von 365 Schülerinnen und Schülern im letzten Jahr steigt die Zahl bis im Jahr 2022 auf voraussichtlich 390 Jugendliche.

Im Sommer wird allerdings eine Klasse in Montlingen geschlossen. Dort bilden derzeit 147 Jugendliche 9 Klassen, in Oberriet gehen 204 Jugendliche in 12 Klassen zur Schule. Aus Rüthi werden in den nächsten Jahren einige Oberstufenschüler mehr nach Oberriet kommen.

Während die Reduktion um eine Klasse in Montlingen kostensenkend wirkt, bedeutet die steigende Zahl an Musikschülern aus Oberriet-Rüthi Zusatzkosten. Dennoch sei die steigende Tendenz natürlich sehr erfreulich, meinte Loher. In den anderen Gemeinden des oberen Rheintals weist die Entwicklung nach unten.

Budget mit hübscher Zahl: 8,888 Millionen

Die Jahresrechnung und das Budget der Oberstufe wurden einstimmig genehmigt. Die Rechnung hat einen Minderbedarf von 366000 Franken ausgewiesen, das Budget enthält eine Gesamtzahl, die an der Bürgerversammlung leicht belustigte: 8,888 Mio. Franken. Als bemerkenswert bezeichnete der Schulpräsident den Schuldenabbau bis auf eine gute Million.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.