Auto ging in Flammen auf

SEVELEN. Am Sonntagabend, kurz vor 23 Uhr, ist es auf der A13 in Sevelen zu einem Autobrand gekommen. Ein 32-jähriger Autofahrer war von Vaduz in Richtung Sevelen unterwegs, als er bei der Autobahneinfahrt plötzlich Feuer unter der Motorhaube bemerkte.

Drucken
Teilen
Vom Auto blieb nur ein Wrack übrig. (Bild: Kapo SG)

Vom Auto blieb nur ein Wrack übrig. (Bild: Kapo SG)

SEVELEN. Am Sonntagabend, kurz vor 23 Uhr, ist es auf der A13 in Sevelen zu einem Autobrand gekommen. Ein 32-jähriger Autofahrer war von Vaduz in Richtung Sevelen unterwegs, als er bei der Autobahneinfahrt plötzlich Feuer unter der Motorhaube bemerkte. Gemäss Kantonspolizei St. Gallen waren ihm bereits vorher stotternde Motorengeräusche aufgefallen. Der Mann hielt auf dem Pannenstreifen an und stieg aus, ehe das Fahrzeug in Vollbrand geriet. Es brannte vollständig aus. Der Kriminaltechnische Dienst arbeitet nun daran, die Brandursache zu klären. Vermutet wird bisher ein technischer Defekt. Während der Löscharbeiten war die Autobahn nur einspurig befahrbar. Die Autobahneinfahrt Sevelen musste gesperrt werden. (sso)