Austria gewinnt und Altach verschiebt

VORARLBERGER FUSSBALL. Die Austria Lustenau feierte bei Wacker Innsbruck einen 2:1-Sieg. Altach konnte am Wochenende nicht spielen, anhaltender Regen liess das Bundesliga-Spiel vom Samstagabend ins Wasser fallen. Das Spiel wird am Mittwoch, 13. August, nachgeholt.

Remo Zollinger
Drucken
Teilen

VORARLBERGER FUSSBALL. Die Austria Lustenau feierte bei Wacker Innsbruck einen 2:1-Sieg. Altach konnte am Wochenende nicht spielen, anhaltender Regen liess das Bundesliga-Spiel vom Samstagabend ins Wasser fallen. Das Spiel wird am Mittwoch, 13. August, nachgeholt.

Red Bull dominiert schon wieder

Von der Spitze der Bundesliga gibt es derweil nichts Neues zu berichten: Red Bull dominiert die Liga nach zwei Runden bereits wieder nach Belieben; hat schon sechs Punkte und elf (!) geschossene Tore auf seinem Konto. Eher überraschend ist der zweite Rang des Wolfsberger AC, der am Samstag die Wiener Austria mit 4:0 abschoss. Der WAC ist der übernächste, die Wiener der nächste Gegner des SCR Altach.

Austria siegreich

Im Innsbrucker Tivoli-Stadion waren bereits 89 Minuten absolviert, als die Lustenauer Austria ein erstes Mal traf: Christoph Stückler erzielte nach Vorarbeit von Jailson den Ausgleich. Damit war die erfolgreiche Schlussphase der Austria eingeläutet: Sieben Minuten später (96.) schoss Tadic sogar noch das 2:1, so dass die Lustenauer das Feld als Sieger verliessen. Zu Beginn deutete nur wenig darauf hin: Nach zehn Minuten lag der Bundesliga-Absteiger dank eines Tors von Hirschhofer bereits in Führung, die Austria schien angeknockt. Sie fing sich aber, und nachdem der Buchser Stjepan Vuleta noch vor der Pause die Ampelkarte sah, kippte die Partie zugunsten der Austria. In Tore ummünzen konnte sie dies zwar erst spät, der Sieg ist aber auf keinen Fall gestohlen.

Einer von vier Leadern

Mit dem Sieg hat die Austria die Scharte vom Fauxpas gegen Floridsdorf (0:0) ausgewetzt. Sie hat nun vier Punkte auf dem Konto und ist damit eines von vier Teams, die das Klassement anführen. Die anderen sind Mattersburg, Lask und Liefering. Letzteres wird gleichzeitig auch der nächste Gegner der Austria sein. Das Spiel findet am Nationalfeiertag in Salzburg statt.

Aktuelle Nachrichten