AUSSERRHODEN: Energiestadt-Region zertifiziert

Im Verein Appenzellerland über dem Bodensee haben fünf Gemeinden das Energiestadt-Label erhalten: Grub, Heiden, Rehetobel, Reute und Walzenhausen.

Merken
Drucken
Teilen

Die fünf Gemeinden sind damit die erste Energiestadt-Region im Appenzellerland. Das Label markiert einen Meilenstein in einem laufenden Prozess. Es ist Auszeichnung für eine konsequente und ergebnisorientierte Energiepolitik. Gemeinden, die das Label

Energiestadt tragen, durchlaufen einen umfassenden Prozess, der sie zu einer nachhaltigen Energie-, Verkehrs- und Umweltpolitik führt. Die Labelfeier findet am 10. Juni statt. Ab 14 Uhr finden in den Gemeinden Heiden, Reute und Rehetobel Besichtigungen in «Häusern der Zukunft» statt. Ab 15 Uhr können sich Interessierte in Rehetobel über Gebäudesanierung, Gebäudedämmung und ­Solaranlagen informieren lassen und um 16 Uhr findet die offizielle Labelfeier statt. Die Bevölkerung ist dazu eingeladen. Das detaillierte Programm ist auf www.aueb.ch zu finden.

Die fünf Gemeinden sind bereits seit mehreren Jahren auf dem Weg einer nachhaltigen Energiepolitik. Im Jahr 2016 haben sie eine Energiebuchhaltung eingeführt und ein Aktivitätenprogramm verabschiedet. Die Energiebuchhaltung gibt einen Überblick über den Energiehaushalt der gemeindeeigenen Gebäude. Schritt für Schritt wollen die Gemeinden Verbesserungsmassnahmen umsetzen und so den Energieverbrauch senken. Im Aktivitätenprogramm haben sich die Gemeinden vorgenommen, Sensibilisierungsarbeit zu leisten und in der Energie-, Verkehrs- und Umweltpolitik mit ­gutem Beispiel voranzugehen. Beispielsweise sollen auf kommunalen Gebäuden zusätzliche Photovoltaik-Anlagen geplant und realisiert werden, bei der Beschaffung öffentlicher Fahrzeuge sollen Kriterien der Umweltverträglichkeit vermehrt eine Rolle spielen und die Strassenbeleuchtung soll auf LED-Leuchten umgerüstet werden. (pd)