Ausgezeichneter Bernecker Merlot

BERNECK. 2005 hatten Jakob Federer und seine Schwester Elisabeth die Vision, das väterliche Weingut Stegeler neu zu beleben. An der «Mondiale du Merlot» ist ihr Terzett 2012 nun mit Silber geschmückt worden.

Merken
Drucken
Teilen
Jakob Federer und seine Schwester Elisabeth Federer Heule. (Bild: pd)

Jakob Federer und seine Schwester Elisabeth Federer Heule. (Bild: pd)

Das Rheintal ist alles andere als eine typische Merlot-Region. Es gibt denn auch nur wenige Hektaren Rebflächen, auf denen diese vor allem im Süden heimische Traubensorte gedeiht. Im Weingut Stegeler, hoch über dem Weindorf Berneck gelegen, scheint die Merlottraube das richtige Klima und einen idealen Boden gefunden zu haben. Nur so lässt sich der jüngste Erfolg erklären, den das junge Weinhaus vor den Sommerferien eingeheimst hat. An der diesjährigen «Mondiale du Merlot» in Sierre VS, wo sortenreine Merlotweine aus aller Welt, aber auch Assemblagen mit mindestens 51 Prozent Merlot prämiert wurden, haben zum ersten Mal auch die Bernecker teilgenommen und auf Anhieb eine Silbermedaille geholt. Prämiert worden ist der Terzett, Jahrgang 2012. Dieser setzt sich aus den Traubensorten Cabernet Cortis, Cabernet Jura und Merlot zusammen. «Wir konnten an diesem Wettbewerb teilnehmen, weil der Anteil der Merlottrauben im Jahr 2012 über 51 Prozent lag», sagt Weinbauer Jakob Federer. Diese für einen Rheintaler Wein spezielle Assemblage war nur deshalb möglich, weil in jenem Jahr ein Teil des Cabernet Cortis sortenrein für die Pretiosum-Linie abgefüllt worden ist. Anlässlich des Bernecker Torkelfestes am 4./5. September ist Gelegenheit, die Weine von Stegeler zu degustieren. (pd)