Aus zwei werden 500

In der Fachliteratur ist zu lesen, dass eine Wühlmausfamilie in fünf bis sechs Monaten auf bis zu 500 Tiere anwachsen kann. Bis zu 1000 Mäuse können pro Hektar vorkommen, die innert einem Monat bis zu eineinhalb Tonnen Wurzeln fressen.

Drucken
Teilen

In der Fachliteratur ist zu lesen, dass eine Wühlmausfamilie in fünf bis sechs Monaten auf bis zu 500 Tiere anwachsen kann. Bis zu 1000 Mäuse können pro Hektar vorkommen, die innert einem Monat bis zu eineinhalb Tonnen Wurzeln fressen. Die Aktivität der Nager führt zu verkümmerten Obst- und Gemüsegärten, verunreinigtem Futter und durchlöcherten Wiesen. Heute wird Gras nach dem Mähen oft direkt auf dem Feld siliert. «Sind zu viele Maushügel auf einer Wiese, gelangt viel Dreck und auch die eine oder andere tote Maus ins Silofutter», sagt Karl Hutter. (kla)

Aktuelle Nachrichten