Aus Gaudi wurde Silvesterlauf

Kommenden Sonntag findet in Altach die 19. Ausgabe des Silvesterlaufs statt.

Drucken
Teilen
Bereits beim 18. Altacher Silvesterlauf liefen über 2000 Menschen durch die Strassen der Vorarlberger Gemeinde. (Bild: pd)

Bereits beim 18. Altacher Silvesterlauf liefen über 2000 Menschen durch die Strassen der Vorarlberger Gemeinde. (Bild: pd)

Mit 6500 Einwohnern darf Altach als beschauliche Gemeinde Vorarlbergs bezeichnet werden. Sportlich gesehen erregen die Rheindörfler immer wieder nationales Aufsehen: Die Bundesliga-Mannschaft des SCRA ist derzeit Tabellenführer. Auch im Laufsport steht der Ort für einen inzwischen renommierten Anlass: Der Altacher Silvesterlauf ist der zweitgrösste in ganz Österreich. Es werden rund 2100 Läuferinnen und Läufer erwartet. Über 200 Teilnehmer stammen aus der Ostschweiz.

Vom Radrennen zum Laufevent

Vor 19 Jahren fand die Veranstaltung erstmals als Mischung aus Rad- und Laufrennen statt. Die Organisatoren – Fussballer der Altacher Altherren-Mannschaft – initiierten eine Art «Spass-Wettkampf», erinnert sich Mitorganisator Wolfgang Schuler: «Allerdings merkten wir schnell, dass Radfahren im Dezember nicht ungefährlich ist.» Deshalb wurde aus «Gaudi» ein seriöser Volkslauf.

Durch unterschiedliche Distanzen und Wertungen sollen möglichst viele Teilnehmende motiviert werden: Bei der 19. Ausgabe gibt es die Disziplinen langer Lauf (12,4 km – Start um 12.15 Uhr), kurzer Lauf (6,2 km – Start um 11 Uhr), Nordic Walking (3,1 km – Start um 11 Uhr) und der kostenlose Kinderlauf (950 m – Start um 10 Uhr). Nachmeldungen sind bis eine Stunde vor dem jeweiligen Start möglich.

Erstmals Wertungen für Frauen- und Jugendstaffeln

Wer sich die Runden aufteilen möchte, kann sich für den Staffellauf für drei oder vier Personen anmelden: Insgesamt vier Runden à 3,1 Kilometer sind zu absolvieren. In diesem Jahr wird es erstmals Wertungen für Frauenstaffeln und Jugendstaffeln (ab Jahrgang 2001 und jünger) geben. Seinen lokalen Charakter hat der Silvesterlauf trotz Wachstum nicht verloren: Als Läufer begegnet man Runde für Runde vielen Altachern, die sich vor ihren Häusern einrichten. Im Stile einer Sport-Gemeinde sind Anfeuerungs-Rufe garantiert.

Am späteren Nachmittag dürfte sich das Geschehen vom Dorfkern ins Fussballstadion verschieben: Um 16.30 Uhr findet das letzte Bundesliga-Spiel 2016 statt. Leader Altach empfängt Rekordmeister Rapid Wien. Infos und Anmeldung unter www.altacher-silvester lauf.at. (zar)