AU/HEERBRUGG: Drei neue Vorstandsmitglieder gewählt

An der HV der FDP wurden drei junge Mitglieder in den Vorstand gewählt. Kantonalpräsident Raphael Frei zeigte seine Visionen auf und nahm Stellung zu den Parteilosen, die er als nicht greifbar bezeichnete.

Drucken
Teilen
Von links: Ortsparteipräsidentin Judith Pizzingrilli, die neuen Vorstandsmitglieder Franziska Villommet, Reto Zindel, Rahel Schilling, Kantonalpräsident Raphael Frei und FDP-Rheintal-Präsident Gabriel Macedo. (Bild: pd)

Von links: Ortsparteipräsidentin Judith Pizzingrilli, die neuen Vorstandsmitglieder Franziska Villommet, Reto Zindel, Rahel Schilling, Kantonalpräsident Raphael Frei und FDP-Rheintal-Präsident Gabriel Macedo. (Bild: pd)

Parteipräsidentin Judith Pizzin­grilli freute sich über die Verstärkung durch verschiedene Neueintritte. Als besonderes Highlight erwähnte sie den massiven Stimmengewinn bei den Kantonsratswahlen. «Wir konnten erstmals die CVP überholen, bestimmt ein Verdienst unserer guten Arbeit und der qualifizierten Kandidatur von Gloria Schöbi», freute sich die Vorsitzende.

Sie rief in ihrem Jahresbericht nochmals die gut besuchten Anlässe in Erinnerung, die zusammen mit der Ortspartei Berneck organisiert und durchgeführt wurden. Sie erwähnte dabei die Besichtigung der Firma Oertli in Berneck, der Kaffeerösterei Cretti in Au und des Postzustellzentrums in Berneck. An verschiedenen Standaktionen suchten aktive Parteimitglieder den Kontakt zu der Bevölkerung. Die Jahresrechnung der Ortspartei schliesst mit einem Gewinn von gut 1000 Franken ab.

Ein Rücktritt – drei Neue

Aus dem Vorstand trat Vizepräsident Patrick Zindel nach zehn Jahren aktiver Mitarbeit zurück. Die Präsidentin lobte seine wertvolle Mitarbeit und unterstrich ihre Dankesworte mit einem Präsent. Neu nehmen sein Sohn Reto sowie Rahel Schilling und Franziska Villommet im Vorstand Einsitz. Weiter arbeiten im Vorstand mit die Bisherigen: Gabriel Frey, Aktuar, Hanspeter Oesch, Kassier, sowie Armin Bartl, Anlässe, und Hanspeter Stäheli. Sie wurden genauso einstimmig gewählt wie die Präsidentin Judith Pizzingrilli. Mit einem Präsent und Dankesworten verabschiedete die Präsidentin die Ende Amtsdauer zurückgetretenen FDP-Mandatsträger Sandro Pizzingrilli (zwölf Jahre OMR-Schulrat), Markus Zoller (vier Jahre Gemeinderat), Sandro Jordi (acht Jahre GPK politische Gemeinde) und Jennifer Eichmann (acht Jahre GPK Primarschule). Die Vorsitzende lobte die enge und gute Zusammenarbeit mit der Ortspartei Berneck, die mit den gemeinsam besuchten Anlässen dokumentiert werde.

Bereits stehe wieder ein attraktives Jahresprogramm bereit. Am 29. März lade die OP Berneck vor ihrer HV zum öffentlichen Vortrag von Regierungsrat Mächler ein. Am 3. Mai geniessen die FDP-Mitglieder Gastrecht in der Firma Projectina, Heerbrugg, am 18. Mai folgt die Betriebsbesichtigung bei der Firma Optiprint in Berneck und auf den 30. August organisiert die FDP Au-Heerbrugg im Auftrag der FDP Rheintal einen Sommeranlass.

Die «wundersame Vermehrung»

«In Bewegung setzen – in Bewegung bleiben», so lautet das Jahresmotto des neuen Kantonalparteipräsidenten Raphael Frei.

Auf seine Frage «Gibt es eine Politverdrossenheit?» antwortete er: «Die Leute sind politisch, sie wollen aber oft nicht Parteimitglied sein.» Er ist überzeugt, dass die FDP mit klaren Positionen den Trend hin zu den Par­teilosen stoppen könne. Parteilose seien zwar in keiner Partei, aber sehr oft Interessensvertreter. «Wir müssen so kommunizieren, dass wir verstanden werden und das, was wir machen, müssen wir mit Herzblut tun.»

Verbesserungspotenzial sieht Frei bei der Frauenförderung und der vermehrten Integration junger Wählenden. Sein Wunsch, jedes Parteimitglied werbe ein neues Mitglied, die «wundersame Vermehrung» also, liesse die FDP St. Gallen auf die stolze Zahl von 10000 Mitgliedern anwachsen. (pd)