Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Aufsichtskommission

Die Aufsichtskommissionen von Kantonsschulen unterstützen den Erziehungsrat in ihrer Aufsichtstätigkeit. Die Details sind im Mittelschulgesetz und der dazugehörenden Verordnung festgehalten. Zudem gibt es ein erziehungsrätliches Pflichtenheft.

Die Aufsichtskommissionen von Kantonsschulen unterstützen den Erziehungsrat in ihrer Aufsichtstätigkeit. Die Details sind im Mittelschulgesetz und der dazugehörenden Verordnung festgehalten. Zudem gibt es ein erziehungsrätliches Pflichtenheft. Den Aufsichtskommissionen obliegt insbesondere die Mitwirkung bei der Vorbereitung der Wahl von Hauptlehrern und der Erteilung unbefristeter Lehraufträge; die Beaufsichtigung des Unterrichts durch Schulbesuche; die Mitwirkung an Aufnahme- und Abschlussprüfungen und Erwahrung der Prüfungsergebnisse zuhanden des Erziehungsrates sowie die Vorbereitung der dem Erziehungsrat zustehenden Geschäfte der Schule. Die Aufsichtskommission umfasst mindestens sieben Mitglieder. Als Präsident und Vizepräsident sind nur Mitglieder des Erziehungsrates wählbar. Der Rektor und ein Vertreter des Konvents nehmen an den Sitzungen mit beratender Stimme teil. «Das Wichtigste ist eindeutig die Beaufsichtigung des Unterrichts durch Schulbesuche», erklärt dazu Christoph Mattle aus Altstätten, Leiter Amt für Mittelschulen im Erziehungsdepartement. «Die Aufsichtskommission hat grundsätzlich die Qualität im Schulzimmer zu überprüfen.» (hrw)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.