Aufholjagd von Coray

SCHWINGEN. Beim 39. Gonzenschwinget in Trübbach siegte der junge Thurgauer Samuel Giger überlegen. Acht der insgesamt 15 Auszeichnungen gingen an die Gastgeber des Rheintal-Oberländischen Verbandes. Darunter auch der Altstätter Beda Coray, der Rang 5b belegte.

Merken
Drucken
Teilen

SCHWINGEN. Beim 39. Gonzenschwinget in Trübbach siegte der junge Thurgauer Samuel Giger überlegen. Acht der insgesamt 15 Auszeichnungen gingen an die Gastgeber des Rheintal-Oberländischen Verbandes. Darunter auch der Altstätter Beda Coray, der Rang 5b belegte.

Coray, der kürzlich am «Kantonalen» den Ehrenplatz belegte, startete mit zwei Siegen ins Abendschwingen. Darauf war er gegen Samuel Giger aber chancenlos, und liess sich auch im vierten Gang von Lukas Wolfer besiegen. Damit war die Aussicht auf einen Spitzenplatz dahin, mit abschliessenden Zehnern gegen Michael Steiner und Rico Ammann sicherte sich der Altstätter aber die Auszeichnung. Die anderen sieben Rheintal-Oberländer Auszeichnungen gingen an die Melser Fraktion: Beat Bernold (2. Platz), Ruedi Eugster (3a), Edi Bernold (4), Reto Schlegel (5a), Christian Bernold (5d), Ivo Pfiffner (7) und Michale Bernold (8c).

Remo Meier vom SK Mittelrheintal fehlte ein Viertelpunkt zur Auszeichnung, sein junger Teamkollege Kjetil Fausch war einen halben Punkt hinter der Auszeichnung zurück. (eb)