Aufgefallenes & Ausgefallenes

In manchen Momenten erinnert der Städtlilauf an die Altstätter Fasnacht – nicht erst, seit die Ribelbüüchwiiber Teil der Veranstaltung sind. Nein, der Städtlilauf bietet wie die Fasnacht jedem seriösen Zeitgenossen die Möglichkeit, bunter, ausgefallener und mutiger als sonst aufzutreten.

Merken
Drucken
Teilen

In manchen Momenten erinnert der Städtlilauf an die Altstätter Fasnacht – nicht erst, seit die Ribelbüüchwiiber Teil der Veranstaltung sind. Nein, der Städtlilauf bietet wie die Fasnacht jedem seriösen Zeitgenossen die Möglichkeit, bunter, ausgefallener und mutiger als sonst aufzutreten. HANSPETER KÜNG ist im normalen Leben Staatsanwalt; kein Beruf, in dem man Flip-Flops trägt und die Fingernägel neongrün streicht. Am Städtlilauf aber grinsten drei Jugendliche, als er an ihnen vorbeizog. Der Grund dafür: Auf Hanspeter Küngs Mottoshirt stand «Save Milk – drink Beer». Spare Milch, drink Bier!

Eine andere Aussage beabsichtigte der frühere Altstätter Stadtpräsident DANIEL BÜHLER mit seiner Laufbekleidung. Hatte er in den letzten Jahren oft die Startnummer 9450 getragen, so lief er bei der diesjährigen Ausgabe des Städtlilaufs mit der Startnummer 7310. Man ahnt es: Dies ist die Postleitzahl von Bad Ragaz, wo Bühler seit Anfang Jahr Gemeindepräsident ist.

Interview-Termin mit CHENGERE TOLOSSA, Sieger in der Hauptklasse der Herren – die Rangverkündigung ist passé und der Spitzenläufer steht bei seinen Kollegen. Sprechen Sie Deutsch? Kopfschütteln. Englisch? – «A bit.» Ein bisschen. Erste Frage: Sie haben von Beginn an dominiert, war das so geplant? Tolossa stutzt zuerst und sagt dann: «Können wir bitte französisch sprechen?»

Wie jedes Jahr mit einem grossen Maschinenpark am Start war die PFADI ST. MICHAEL aus Altstätten, leicht zu erkennen, an den knallgelben Shirts. Neben Bekanntem wie einem Veloanhänger fiel dem Städtlilauf-Chronisten eine Neuanschaffung auf: Eine Art Steinschleuder, um die Bonbons unters Volk zu bringen.

Zum ersten Mal am Städtlilauf im Einsatz: HELMKAMERAS. Buben in bunten Hasenkostümen «hasen» nicht durch die Gassen, ohne jeden Schritt aufzuzeichnen. Wofür die Aufnahmen sind, lässt sich nur vermuten: Ups, die Pannenshow? Oder eher für ein Video zur Bewerbung als Duracell-Hase?