Auf dem Weg nach oben

Der TV Rebstein bleibt trotz einer Heimniederlage weiter auf Kurs in Richtung Nationalliga B.

Conrad Aschwanden
Merken
Drucken
Teilen

FAUSTBALL. Die Reserven der FG Rickenbach-Wilen dürften sich den Ostschweizer Erstligatitel sichern, während jene des STV Wigoltingen bereits sicher als Absteiger feststehen. Dennoch bleiben einige Fragen offen. Die Entscheidungen fallen am letzten Spieltag, an dem sich alle neun Mannschaften am kommenden Samstag um 13 Uhr auf dem Sportplatz «Im See» in Elgg treffen. Er führt die drei Ersten sowie die «Schwanzclubs» zusammen.

Rebstein in der Aufstiegsrunde?

Die Aufstiegsrunde zur NLB hat der TV Rebstein trotz der Heimniederlage gegen Waldkirch höchstwahrscheinlich geschafft. Das Aufstiegsprozedere zwischen den vier Zonen der ersten Liga und den beiden Gruppen der Nationalliga B wurde auf diesen Sommer sehr kompliziert gestaltet, doch die Rheintaler liegen weiter auf Kurs nach oben. Ob der TVR gegen Ohringen oder Schaffhausen aus der NLB und auch gegen einen Vertreter der Zone B antreten muss, ist noch offen.

Da weder RiWi II noch die beiden dritten Mannschaften aufstiegsberechtigt sind, bleiben die Chancen der Rebsteiner sehr gross. Sie könnten höchstens noch von den Widnauer Reserven ein- oder überholt werden, doch der NLA-Verein wird wohl wegen seines dünnen Kaders kaum aufsteigen wollen. Dank ihren Doppelsiegen haben sich Oberbüren sicher, aber wohl auch Waldkirch den Ligaerhalt gesichert.

Eventuell doppelter Abstieg

Mit den beiden Erfolgen hat sich Waldkirch vier Zähler vor Thundorf gesetzt, doch die Thurgauer entschieden beide Direktduelle für sich. Bei Punktgleichheit müssten die Fürstenländer als NLB-Absteiger eine Liga weiter nach unten tauchen. Für die Thurgauer würde dies nach dem Aufstieg im letzten Sommer den sofortigen Wiederabstieg bedeuten. Die letzte Spielrunde am Samstag wird alles entscheiden. Dort treffen RiWi II, Diepoldsau III, Rebstein sowie Elgg-Ettenhausen III, Faustball Widnau III und Waldkirch, aber auch Oberbüren, Thundorf und Wigoltingen II aufeinander.

Resultate 7. Spielrunde: RiWi II – Thundorf 3:0 (11:7, 11:6, 11:8), Thundorf – Faustball Widnau II 1:3 (14:12, 6:11, 5:11, 6:11), RiWi II – Faustball Widnau II 3:2 (2:11, 11:7, 9:11, 11:8, 12:10), Diepoldsau III – Elgg-Ettenhausen III 3:2 (11:7, 11:9, 10:12, 10:12, 11:8), Elgg-Ettenhausen III – Oberbüren 0:3 (7:11, 11:13, 9:11), Diepoldsau III – Oberbüren 1:3 (11:13, 8:11, 11:9, 8:11), Rebstein – Waldkirch 1:3 (6:11, 8:11, 11:4, 8:11), Waldkirch – Wigoltingen II 3:0 (11:7, 11:4, 11:5), Rebstein – Wigoltingen II 3:0 (11:7, 11:3, 11:8). Rangliste: 1. FG Rickenbach-Wilen II 14 Spiele, 24 Punkte, 37:13 Sätze; 2. SVD Diepoldsau III, 14, 20, 32:22; 3. TV Rebstein, 14, 18, 32:23; 4.* FG Elgg-Ettenhausen III, 14, 16, 32:22; 5.* Faustball Widnau II, 14, 16, 29:26; 6. TSV Oberbüren, 14, 12, 24:29; 7. TSV Waldkirch, 14, 10, 24:32; 8. STV Thundorf, 14, 6, 19:35; 9. STV Wigoltingen 2, 14, 4, 12:39; * Direktbegegnung massgebend Die Spiele der 8. und letzten Spielrunde finden alle gemeinsam am Samstag, 31. August, in Elgg statt.