Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Wegen Hitzewelle: Auf Bewässerungstour mit dem Bauamt

Wegen der anhaltenden Hitzeperiode und der damit verbundenen Trockenheit versorgt das Bauamt die Bäume am Strassenrand mit Wasser.
Susi Miara
Mitarbeiter des Bauamtes sind mit einem grossen Wasserkanister unterwegs und versorgen junge Bäume mit der lebenswichtigen Flüssigkeit. (Bild: Susi Miara)

Mitarbeiter des Bauamtes sind mit einem grossen Wasserkanister unterwegs und versorgen junge Bäume mit der lebenswichtigen Flüssigkeit. (Bild: Susi Miara)

Bei der Wasseraufnahme haben es die Strassenbäume am schwersten: Sie sind von Asphalt und Beton umgeben, und ihre Wurzeln müssen weit in die Tiefe gehen, um in regenarmen Zeiten den Baum speisen zu können. Deshalb versorgen Bauamt-Mitarbeiter die jungen, frisch gepflanzten Bäume entlang der Bahnhofstrasse und der Rheinstrasse mit Wasser.

«Dank unserer komfortablen Wasserversorgung – das Wasser stammt aus dem Grundwasserbrunnen des Zweckverbandes WMR im Rheinvorland, in Au und Widnau – haben wir in un­serer Gemeinde keine Wasserknappheit. So müssen wir auch keine Massnahmen wegen Wasserknappheit ergreifen», sagt Widnaus Gemeindepräsidentin Christa Köppel.

«Trotzdem verschwenden wir das Wasser nicht, sondern tränken dort, wo es nötig ist, und versichern, dass die jungen Bäume nicht vertrocknen.»

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.