Auer Absturz geht weiter

Drucken
Teilen

Fussball Auswärts gegen Schluein Ilanz verliert der FC Au-Berneck 1:5 (0:1).

Die Auer Niederlagen folgen immer demselben Muster: Die Rheintaler sind ebenbürtig, zum Teil nutzen sie aber ihre Chancen nicht – und bei jedem Gegenwind bricht das Kollektiv auseinander, als hätte ein Sturm getost.

In Schluein ging die Geschichte zu diesem Drehbuch so: Das Spiel war in der ersten Halbzeit ausgeglichen, beide Mannschaften trafen je einmal die Latte. Den Gegentreffer nach einem Abwehrfehler auf der rechten Seite (38.) steckten die Auer noch weg. Kurz nach Wiederbeginn kamen sie durch einen Heber von Liridon Maliqi aus 16 Metern zum Ausgleich. Nach einer Stunde brachte es Flamur Maliqi fertig, eine Chance zu vergeben, nachdem der Bündner Torhüter schon ausgespielt war . Und der Gegenwind in Form des 2:1 fürs Heimteam führte zum Sturm in Form von zwei weiteren Gegentoren innert fünf Minuten.

So treten sonst Absteiger auf, immerhin hat Au-Berneck noch zehn Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz. (pd, ys)

2. Liga, Gruppe 1

Schluein Ilanz – Au-Berneck 5:1 (1:0)

Crap Gries – 150 Zuschauer.

Tore: 38. Derungs 1:0; 47. L. Maliqi 1:1, 70. Derungs 2:1, 72. L. Vinzens 3:1, 74. L. Vinzens 4:1, 90+3. Tschaler 5:1.

Au-Berneck: Jung; Böhrer, F. Maliqi, Putzi, Lamorte; Eichmann (72. Hajrullahu), Antunes; Gröber (64. Osmani), Abazi, Aliu; L. Maliqi (72. Varano).

Gelbe Karten: 26. Böhrer, 30. L. Maliqi, 44. Bundi.