Auch Kreativität ist gefordert

Am Dienstag versammelten sich gegen 100 Eichbergerinnen und Eichberger beim Werkhof Dorf zur Neujahrsbegrüssung. Im Mittelpunkt standen die Antrittsrede von Gemeindepräsident Alex Arnold und die Verabschiedung von Eliane Kaiser.

Kurt Latzer
Merken
Drucken
Teilen
Alex Arnold wünschte den Bürgerinnen und Bürgern an seinem ersten öffentlichen Auftritt als Eichberger Gemeindepräsident ein gutes neues Jahr. (Bilder: Kurt Latzer)

Alex Arnold wünschte den Bürgerinnen und Bürgern an seinem ersten öffentlichen Auftritt als Eichberger Gemeindepräsident ein gutes neues Jahr. (Bilder: Kurt Latzer)

EICHBERG. Es war ein Abend der Verabschiedungen und des Willkommens. Unter den Gästen waren verschiedenste zurückgetretene Gemeinde- und Schulräte. Richard Spira nutzte den Anlass, um seinem Nachfolger im Amt des Präsidenten der Primarschulgemeinde, Marcel Dürr, die allerletzte Post zu übergeben.

Die Moderation der Neujahrsbegrüssung übernahm Gemeinderätin Doris Brülisauer. Vor den Glückwünschen zum Amtsantritt von Alex Arnold verabschiedete sie mit einer kurzen Auflistung des Geleisteten die zurückgetretene Gemeindepräsidentin Eliane Kaiser. Während Kaiser für ihre Arbeit, die sie oft bis in die Abendstunden auf Trab hielt, eine Laterne überreicht bekam, schenkte Doris Brülisauer Alex Arnold ein kleines Schiffchen: «Sie sehen, er ist ein Pirat, bekommt aber ein normales Schiff, damit er weiterhin in die richtige Richtung rudert», lächelte die Gemeinderätin.

Die Amtsantrittsrede Arnolds war eine Mischung von Rückblick und Ausschau. «Vergangene Woche habe ich von Eliane Kaiser nicht nur den Schlüssel zum Gemeindehaus, sondern auch einen Stapel mit Dossiers und Pendenzenlisten bekommen», sagt der neue Gemeindepräsident. Dabei habe sei auch eine Liste mit den Pendenzen gelegen, die von der Gemeindepräsidentin und dem Gemeinderat bereits erledigt worden seien. Arnold: «Es ist beeindruckend, was der Rat und Eliane geleistet haben. Dadurch habe ich eine sehr gute Basis für die weitere Arbeit.» Persönlich zieht Alex Arnold 2012 eine positive Bilanz. «Wir haben eine Partei gegründet, ich habe Wahlkampf geführt und dazu meine Masterarbeit geschrieben.» Seinen persönlichen Erfolg führt der Eichberger Gemeindepräsident auf zwei Eigenschaften zurück: Mut und Vertrauen.

Auch in seiner neuen Tätigkeit brauche es Vertrauen, auf sich und andere. «Wir brauchen auch den Mut, neue Wege zu gehen. Der Druck von oben – vom Kanton – wird stärker. Wir werden deshalb auch kreativ sein müssen. Von den Bürgerinnen und Bürgern wünscht sich Arnold Vertrauen in die Verwaltung und Interesse an den Themen und Geschäften der Politischen Gemeinde.

Gemeinderätin Doris Brülisauer (links) verabschiedete die zurückgetretene Gemeindepräsidentin Eliane Kaiser.

Gemeinderätin Doris Brülisauer (links) verabschiedete die zurückgetretene Gemeindepräsidentin Eliane Kaiser.