AU: Im Gedenken an die Verstorbenen

Wie im ganzen Rheintal gedachten gestern an Allerheiligen die katholischen Christen in Au der Verstorbenen. Auf dem Friedhof lud Pastoralassistent Mike Chukwuma die Gläubigen zum Gebet.

Merken
Drucken
Teilen
Mehrere Hundert Gläubige versammelten sich gestern auf dem Auer Friedhof. (Bild: Kurt Latzer)

Mehrere Hundert Gläubige versammelten sich gestern auf dem Auer Friedhof. (Bild: Kurt Latzer)

Festum Omnium Sanctorum heisst Allerheiligen auf Lateinisch. Es ist das christliche Fest, an dem aller Heiligen, der Verwandten und der Bekannten gedacht wird. Das Fest wird in der westlichen Kirche am 1. November begangen, in den orthodoxen Kirchen am ersten Sonntag nach Pfingsten. Allerheiligen ist ein Hochfest und in vielen Diözesen ein gebotener Feiertag der katholischen Kirche. «Wir sind hier, weil wir jemanden vermissen, den wir geliebt haben: Menschen, die uns bereits vor­angegangen sind», sagte Mike Chukwuma auf dem Auer Friedhof. Der Einladung zum Besuch der Gräber folgten nach dem ­Gottesdienst mehrere Hundert Personen. Zum Gebet versammelten sich die Hinterbliebenen an den Gräbern und bei «Erdundhimmel», dem neuen Gemeinschaftsgrab, das nach Fertig­stellung des neu gestalteten Friedhofes im vergangenen Jahr eingeweiht wurde.

Kurt Latzer