AU: Für glückliche gefiederte Freunde

Am Wochenende präsentierte der Sing- und Ziervogelverein Rheintal in der Mehrzweckhalle Au seine traditionelle Vogelausstellung. In 45 Käfigen und Volieren wurden rund 120 Tiere gezeigt.

Max Pflüger
Merken
Drucken
Teilen
Am Futtertrog in der grossen, begehbaren Vogelvoliere. (Bilder: Max Pflüger)

Am Futtertrog in der grossen, begehbaren Vogelvoliere. (Bilder: Max Pflüger)

Max Pflüger

Diamanttäubchen, Gouldamadinen, Zwergwachteln und Ze­brafinken, vor allem aber viele Sittiche, laut kreischende Wellensittiche aller Farbvarianten, edle Königssittiche, bunte Rosella-Sittiche. Die Welt der Zier- und Singvögel zeigt eine breite und interessante Vielfalt. Für Kenner und Laien war der Spaziergang zwischen den Volieren und Käfigen gleichermassen vergnüglich.

«Wir wollen nicht nur unsere Lieblinge einer breiteren Öffentlichkeit zeigen», sagte Vereinspräsident Ronny Hardegger aus Diepoldsau, «Wir wollen uns auch für das Wohlbefinden der Stubenvögel engagieren und unsere Gäste auf dieses Anliegen sensibilisieren.»

Fürs Wohlbefinden naturnah dekoriert

Die Ausstellungsvolieren waren daher mit Naturzweigen dekoriert und zeigten genau, wie hübsch und naturnah Vogelkäfige dekoriert werden können. Am Literaturtisch konnte man sich des STS-Merkblatts des Schweizer Tierschutzes zum Thema «Wellensittiche» bedienen.

Man liest darin unter anderem, wie die Gehege für eine artgerechte Haltung von Wellensittichen bemessen und eingerichtet sein sollten: unter anderem gross genug für das lebhafte Bewegungsbedürfnis der Tiere und mit verschieden dicken Ästen zum Sitzen bestückt. Wer weitere Fragen hatte, dem konnte vor Ort geholfen werden. Die anwesenden Vereinsmitglieder gaben beim Zusammensitzen in der gemütlichen Festwirtschaft bereitwillig und geduldig Auskunft. Und wer vom Vogelliebhabervirus bereits angesteckt war oder sich von den ausgestellten bunten Triller-Feder-Knäuelchen damit anstecken liess, konnte sich an der Vogel- und Zubehörbörse mit allerlei für dieses Hobby sinnvollen Utensilien und neuen Stuben-Mitbewohnern eindecken.

Wer nichts brauchte, konnte an der Vogelausstellung sein Taschengeld in Tombolalose umsetzen und reich befrachtet mit Gewinnen nach Hause ziehen.

Hinweis

Mehr Bilder der Vogelausstellung gibt es auf rheintaler.ch unter Bilderstrecken.