AU: Dorfzentrum mit neuem Charakter

Mit einem Planungswettbewerb wurden Ideen für die Zentrumsgestaltung gesucht. Derzeit werden die Projekte geprüft, und bereits am 18. Mai wird das Siegerprojekt vorgestellt.

Merken
Drucken
Teilen
Das Zentrum von Au mit dem Schulhaus Dorf. (Bild: gk)

Das Zentrum von Au mit dem Schulhaus Dorf. (Bild: gk)

Der Gemeinde Au bietet sich die einmalige Möglichkeit, dem Gebiet rund um die Kirche, die Mehrzweckhalle und das Gemeindehaus mit einem Gesamtkonzept einen neuen Charakter zu verleihen. Das Dorfzentrum kann dadurch aufgewertet und entwickelt werden. Dank der deutlichen Zustimmung der Bürgerschaft zum Planungskredit wird dieses Vorhaben nun greifbar. «Momentan tagt das Projektteam und prüft die rund 50 eingegangenen Entwicklungsvorschläge sorgfältig. Dabei wer- den die Vor- und Nachteile ab- gewogen sowie die Erfüllung der gestellten Anforderungen kontrolliert», erklärt Gemeindeprä- sident Christian Sepin. Bereits Mitte Mai wird das Siegerprojekt erkoren.

Multifunktionale Nutzung

Welches Projekt sich als Sieger durchsetzen wird, kann Christian Sepin derzeit noch nicht abschätzen. Unter den Projekteingaben habe es diverse spannende Lösungsansätze. Wichtig ist ihm, dass nicht nur die Gebäude multifunktional genutzt werden können, sondern auch der Dorfplatz. Dieser entstand vor rund 20 Jahren, nachdem das damalige Schulhaus Dorf im Dezember 1996 niederbrannte. Der heutige Kiesplatz zwischen Hauptstrasse und Kirche wird inzwischen für verschiedene Aktivitäten wie beispielsweise die Kilbi, den Weihnachtsmarkt, für Feste wie auch als Umschlagplatz bei der Papiersammlung oder als Parkplatz genutzt. «Wir spüren aus der Be- völkerung, dass die Art eines vielseitig nutzbaren Platzes einem breiten Bedürfnis entspricht», sagt Christian Sepin, «deshalb legen wir Wert darauf, diesem Anliegen Rechnung zu tragen.» Ob der neue Dorfplatz künftig an demselben Ort liegen wird, ist allerdings noch offen. Wichtiger als der genaue Standort scheint Sepin die Gesamtbetrachtung der Zentrumsgestaltung. Am Donnerstag, 18. Mai, wird um 19 Uhr in der Mehrzweckhalle Wees in Au das Siegerprojekt des Wettbewerbs der Bevölkerung an einem öffentlichen Anlass präsentiert. Am 19. und 20. Mai haben Interessierte zudem die Möglichkeit, alle anderen Projektvorschläge zu besichtigen. Diese sind am Freitag, 19. Mai, von 16 bis 20 Uhr und am Samstag, 20. Mai von 8 bis 12 Uhr in der Halle der ehemaligen Sowa, Hauptstras- se 143, Au, frei zugänglich.

Entscheid soll nachvollziehbar sein

«Für uns ist es wichtig, dass wir im Kontakt mit der Bevölkerung unsere Überlegungen transportieren können und so der Entscheid des Projektteams nachvollziehbar wird», sagt Gemeindepräsident Christian Sepin. Oftmals sehe man gewisse Vor- oder Nachteile sowie Schwierigkeiten nicht auf den ersten Blick. Ihm ist auch klar, dass das Siegerprojekt nicht eins zu eins realisiert werden kann:

«Egal, welches Projekt gewinnt: Es wird so oder so punktuell zu kleineren Anpassungen kommen.» An oberster Stelle steht für die Gemeinde, dass Au künftig ein harmonisches und stimmiges Zentrum erhält, das Identität stiftet und von der Bevölkerung angenommen und rege genutzt wird. (gk)