Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

AU: Der «Gambrinus» bleibt

Das Gasthaus Gambrinus in Walzenhausen wird bald von den heutigen Wirten des «Central» geführt: Sie wechseln auf Mitte Dezember ins Vorderland.
Peter Eggenberger
Der heimelige «Gambrinus» bleibt Walzenhausen nach dem kürzlich erfolgten Eigentümerwechsel erhalten. (Bild: Peter Eggenberger)

Der heimelige «Gambrinus» bleibt Walzenhausen nach dem kürzlich erfolgten Eigentümerwechsel erhalten. (Bild: Peter Eggenberger)

AU. Kürzlich verkauften Paul und Uschi Schmid-Künzler den «Gambrinus» im Walzenhauser Unterdorf an das Wirte-Ehepaar Marino und Karin Heidi De Solda-Dörig. Sie verlassen das «Central» in Au Mitte Dezember. Mit dem Wechsel verabschieden sich auch die Pächterinnen Dora und Jenny Schenk.

Langjährig von der Familie Berger geführt, erwarben Paul und Uschi Schmid das Gasthaus 1979, um es bis 2011 mit Herzblut zu führen. Dem Ehepaar lag der Erhalt des «Gambrinus» am Herzen, sodass nach dem altersbedingten Rückzug ein erstes kurzes Pachtverhältnis eingegangen wurde. Im Oktober 2015 wagte mit Dora Schenk und Tochter Jenny ein neues Team die Pacht der Wirtschaft.

«Es sind verschiedene Gründe, die uns trotz netter Gäste zum Rückzug bewogen haben», sagt Dora Schenk. «Nach erfreulichem Start waren die Gästezahlen rückläufig. Wie andere Wirte, spürten wir das veränderte Gästeverhalten. Der Abschluss der Arbeiten auf den grossen Baustellen Just und Bahnhof und die Schliessung des Hotels Walzenhausen wirkten sich negativ aus. Unser Gästekreis war einfach zu klein.» Nach der Kündigung der Pächterinnen entschied sich das Ehepaar Schmid für den Verkauf der Liegenschaft.

Bis auf Weiteres ist das Restaurant geschlossen. Das neue Wirtepaar führte in den letzten sechs Jahren das Restaurant Central in Au. «Wir freuen uns auf einen kleineren, eigenen Betrieb und die neue Herausforderung», sagt Karin De Solda. Der auch Gästezimmer aufweisende «Gambrinus» wird als Pizzeria, Restaurant und Pension geführt. Nach allfälligen baulichen Anpassungen erfolgt die Wiedereröffnung im Januar 2017.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.