Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

AU: Burgwein ab 2018 zu kaufen

Am Montag fand der von der CVP Au organisierte Informationsanlass statt. Behördenvertreter orientierten die Bevölkerung über bereits realisierte und aktuelle Projekte, wie die Schaffung einer Einheitsgemeinde.
Benjamin Schmid
Die Behörden informierten die Bevölkerung über aktuelle Projekte. (Bild: Benjamin Schmid)

Die Behörden informierten die Bevölkerung über aktuelle Projekte. (Bild: Benjamin Schmid)

Benjamin Schmid

Seit Jahren wird der Informationsanlass von der CVP Au-Heerbrugg organisiert, wird aber als parteineutrale Veranstaltung verstanden, die allen Bürgerinnen und Bürgern der Gemeinde offen steht. Vertreter der politischen Gemeinde, der Ortsgemeinde, der Primarschulgemeinde, der katholischen und evangelischen Kirchgemeinden sowie der Oberstufe Mittelrheintal erzählten von ihrer Arbeit.

Hochwasserschutz als Dauerthema

Für Gemeindepräsident Christian Sepin ist der Hochwasserschutz nicht nur ein Dauerthema, sondern geniesst einen hohen Stellenwert in seiner Agenda. Obschon die getätigten Massnahmen das Hochwasser von Anfang September überstanden hätten, sind an anderen Orten Wasserprobleme aufgetaucht. Diese gilt es zu analysieren und zu beheben. Beim Agglomerationsprogramm müssen die Gemeinden noch enger zusammenarbeiten, damit der Bund die Mobilitätsstrategie mitfinanziert und unterstützt. Das neue Baugesetz wird umgesetzt und fliesst bei der Zentrumsplanung mit ein. Für den Umbau des Zentrums wünscht sich der Gemeindepräsident, dass alle Behörden und Institutionen gemeinsam eine sinnvolle Etappierung der Bauarbeiten planen.

Über Einheitsgemeinde abstimmen

Ende November tagt der Gemeinderat und entscheidet, ob die Primarschulgemeinde und die politische Gemeinde zu einer Einheitsgemeinde verschmelzen sollen. Gemäss Ivo Lüchinger, Kassier der Ortsgemeinde Au, wurde der Rebberg oberhalb vom Restaurant Burg fertiggestellt und sollte nächstes Jahr die ersten Erträge liefern.

Burgwein kommt nächstes Jahr

Neu können Weine bei Marlies und Felix Turnherr gekauft werden. Nebst einigen Ausbesserungsarbeiten wurde am Kirchweg 16 wurde eine Immobilie abgebrochen, um Reserveland zu erhalten. Im Riet wurden verschiedene kleinere Arbeiten getätigt.

Primarschule erhält Note fünf

Der Lehrplan 21 ist gemäss Walter Portmann, Präsident der Primarschulgemeinde, auf letzten Sommer umgesetzt worden. Weiter gab es eine Evaluation der Mitarbeiterzufriedenheit. Dabei lag der Fokus auf der Schulleitung. Mit einer Gesamtnote fünf schneide laut Portmann die ­Primarschule ordentlich ab. Die Standortbestimmung soll Handlungsbedarf aufzeigen, damit das Verbesserungspotenzial genutzt werden kann. Der Kindergarten Weed wurde renoviert und sei nun zweckmässiger und bunter. Die Früh- und Talentförderung müssten näher an die Schule herangeführt und zusammen mit Privaten ein gemeinsames Konzept ausgearbeitet werden, sagte Portmann. Im November entscheidet sich, ob die Schulgemeinde die Bildung einer Einheitsgemeinde unterstützt. Sollten sich die politische und die Schulgemeinde einig werden, käme es am 19. März 2018 an der Bürgerversammlung zur Abstimmung.

Renovationen stehen der Schule bevor

Im Sommer 2019 sollte der C-Trakt bezugsbereit sein, währenddessen der B-Trakt gemäss Ivo Riedi, Präsident der Oberstufe Mittelrheintal (OMR), ab dann renoviert wird. Da die Anschaffungskosten für Schulmobiliar hoch sind, müsse man bei der Bewirtschaftung etwas Ordnung schaffen. Sobald mehr «Gerechtigkeit» bei der Finanzierung der Sportklasse herrsche, sollte diese nicht mehr in bestehende Klassen integriert, sondern klassenübergreifend organisiert werden. Auf das neue Schuljahr wird das Freifachangebot, vor allem im IT-Bereich, erweitert. Die Renovation des C-Traktes kostete bislang 200000 Franken mehr als budgetiert.

500-Jahr-Feier zur Reformation

Auch wenn Armin Bartl, Präsident der evangelischen Kirchgemeinde Berneck-Au-Heerbrugg, mit sinkenden Mitgliederzahlen zu kämpfen hat, freut er sich auf die kommenden Festlichkeiten des 500-Jahre-Jubiläums der Reformation im nächsten Jahr. Insbesondere auf den Fassanstich des Rheintaler Reformationsbiers am 9. März und die Zirkusvorführung am Sonntag, 17. Juni, die im Namen der Gemeinschaft für alle kostenlos sein wird.

Mike Chukwuma wird pensioniert

Während im laufenden Jahr vor allem bauliche Veränderungen die katholische Kirchenverwaltung beschäftigt haben, steht mit der Pensionierung von Mike Chukwuma im nächsten Jahr eine grosse personelle Veränderung bevor. Bisher sind laut Monika Bürki-Büchel, Präsidentin des katholischen Kirchenverwaltungsrates Au, einige Bewerbungen eingegangen. Die Kirchenverwaltung möchte sich bei der Zentrumsplanung in Form einer Machbarkeitsstudie einbringen, erklärte Bürki-Büchel.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.