Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

ASV Rheineck qualifiziert sich für Schweizer Final

Die Sektion Rheineck belegte im Zwischenfinal der Eidgenössischen Gruppenmeisterschaft im Armbrustschiessen in Fehraltorf ZH den zwölften Platz.
Andrea Eugster
Gute Resultate (hinten von links): Adalbert Schmid, Paul Eugster, Markus Eugster, Erwin Grossglauser sowie Markus Graf (kniend). (Bild: pd)

Gute Resultate (hinten von links): Adalbert Schmid, Paul Eugster, Markus Eugster, Erwin Grossglauser sowie Markus Graf (kniend). (Bild: pd)

ARMBRUSTSCHIESSEN. Der Armbrustschützenverein Rheineck sicherte sich damit den Einzug in den Final vom Sonntag, 26. August, in Sulgen.

Für die Teilnahme am Zwischenfinal qualifizierten sich als Gruppe die fünf Schützen Markus Eugster, Paul Eugster, Markus Graf, Erwin Grossglauser und Adalbert Schmid vom Armbrustschützenverein Rheineck mit einem guten Heimrunden-Resultat (936 Punkte).

Nervenstärke bewiesen

In Fehraltorf galt es, an diesen Erfolg anzuknüpfen, gute Nerven zu bewahren und auch den nicht unbedingt optimalen Windverhältnissen zu trotzen. Markus Graf, der als Erster der Rheinecker Sektion startete, manövrierte seine Farben auf den 18. Zwischenrang, womit er seinen Vereinskollegen eine wunderbare Ausgangslage verschaffte. Der nächste Schütze war Erwin Grossglauser. Dank seinem guten Resultat von 182 Punkten rückte das Team nochmals um vier Ränge nach vorne. Paul Eugster gelang es, mit seinen hervorragenden 184 Punkten, diese Position eisern zu verteidigen.

Knappe Entscheidung

Von insgesamt 40 am Zwischenfinal teilnehmenden Gruppen, sind lediglich die 15 Besten für die Teilnahme am Final in Sulgen zugelassen. So wurden die noch ausstehenden Schützen Markus Eugster und Adalbert Schmid auf eine harte Nerven-Probe gestellt. Souverän bewiesen sie, sowohl Eugster als auch Schmid, einmal mehr absolute Treffsicherheit und katapultierten ihre Mannschaft schliesslich gar auf den zwölften Rang.

Insgesamt erreichten die Rheinecker bei windigen Verhältnissen 914 Punkt und lagen damit fünf Zähler über dem Final-Cut. Der erste Rang ging an die Armbrustschützen aus Höngg, die mit 937 Punkten Rümlang und Zug (je 936 Zähler) denkbar knapp hinter sich liessen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.