ARMBRUST: Mit der Armbrust schiessen

Morgen Samstag, 8. April, findet im Altstätter Schützenstand Lindenhof ab 13 Uhr das Schnupperschiessen statt.

Drucken
Teilen
Interessierte werden von erfahrenen Schützen, wie hier Robert Duff, in die Kunst des Armbrustschiessens eingeweiht. (Bild: pd)

Interessierte werden von erfahrenen Schützen, wie hier Robert Duff, in die Kunst des Armbrustschiessens eingeweiht. (Bild: pd)

Am Samstag, 8. April, starten die Altstätter Armbrustschützen in ihre neue Schiesssaison. Am Eröffnungsschiessen wird sich zeigen, wer unter den Tellensöhnen die Winterpause am besten überstanden hat.

Jungschützenkurs startet

Gleichzeitig beginnt auch dieses Jahr wieder der Jungschützenkurs. Teilnahmeberechtigt sind interessierte Jugendliche, sowohl Knaben als auch Mädchen, ab dem zehnten Lebensjahr. Diese werden über die gesamte Saison durch erfahrene Vereinsmitglieder an der Armbrust ausgebildet. Jeweils dienstags und donnerstags bestehen Trainingsmöglichkeiten.

An verschiedenen Verbandsanlässen können sie sich ausserdem mit gleichaltrigen Schützen anderer Vereine messen. Nähere Auskünfte erteilt Jungschützenleiter Hans-Rudolf Stalder während dem Eröffnungsschiessen, den Trainingsabenden oder unter Telefon 071 755 72 36.

Veteranen dürfen aufgelegt schiessen

Wer bei den Armbrustschützen 70 oder mehr Lenze zählt, darf sich zu den Veteranen zählen. ­Veteranen verfügen über den Vorteil, dass sie aufgelegt schiessen. Zu den Aktivschützen gehören alle zwischen dem zwanzigsten und siebzigsten Lebensjahr.

Die archaische Waffe ausprobieren

Der ASV Altstätten möchte am 8. April von 13 bis 16 Uhr allen Interessierten jeden Alters die Möglichkeit geben, sich selbst einmal an dieser archaischen Waffe zu versuchen. Ganz nach dem Motto «Ein Versuch weckt schlummernde Talente». Die Mitglieder stehen mit Rat und Tat den Probanden zur Seite und verraten Tipps und Tricks, wie der Pfeil das Schwarze findet. (pd)